1. Mannschaft  - Spielberichte & Aktuelles

Saison 2015 / 2016


Niederlage im letzten Heimspiel

Spvgg. Seligenstadt - SVG Steinheim 2:4 (1:1)

29.05.2016
Auch im letzten Heimspiel dieser Saison konnten die Blauen keinen Sieg mehr landen. In einem fairen Spiel gewann am Ende der Tabellendritte aus Steinheim mit 2:4 Das muntere Spiel begann mit zwei Torchancen für die Gäste aus Steinheim, ein gut aufgelegter Jens Schlund und ein auf der Linie klärender Alexander Ernst verhinderten aber den frühen Rückstand. Allerdings war es in der 25 Minute eine missglückte Abseitsfalle die zum 1:0 für die Gäste führte. Die Führung war bis dahin verdient. Nachdem Rückstand wachten die Blauen auf und machten Ihrerseits das Spiel unterhaltsam. Der Druck auf das Tor von Steinheim nahm zu und die Torchancen blieben nicht aus. Fabian Amann (der am Ende der Runde den Verein in Richtung Zellhausen verlassen wird) hatte 2 gute Einschussmöglichkeiten, auch Nebi Nikolov und Matze Dursun scheiterten aussichtsreich. In der 38 Minute war es dann aber soweit, nach Vorlage (von einem weiteren Abgang nach der Runde) Matze Dursun vollendete Nebi Nikolov mit seinem 24 Saisontor zum Ausgleich. Mit dem Stand von 1:1 ging es in die Halbzeit. Die Blauen kamen besser aus der Pause und konnten den Druck auf das Tor von Steinheim aufrecht halten. Das 2:1 war die Folge, nach einer Kombination über Benjamin Wolf schloss Nebi Nikolov mit seinem 25. Saisontreffer ab und holte sich am Ende der Saison den Titel Kreisoberliga Torschützenkönig. Die Blauen blieben am Drücker und hatten weitere Chancen durch Nikolov oder Spielertrainer Janovsky auf 3:1 zu stellen . Die klarste Torchance wurde aber durch den Schiedsrichter zurückgepfiffen . Benjamin Wolf schloss einen Abpraller vom Torwart zum 3:1 ab. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Nicht die einzigfragwürdige Entscheidung an diesem Nachmittag. Danach bekam das Spiel von den Blauen, aber einen Durchhänger und die letzten 20 min kam Steinheim zurück ins Spiel. Das 2:2 war die Folge und eine Kopie von dem 1:0. Die Blauen versuchten auf Abseits zu stellen das misslang und der Stürmer von Steinheim konnte zum Ausgleich einschieben. Das 2:3 resultierte aus einer klaren Abseitsposition. Der Schiedsrichter lies weiterlaufen und Keeper Jens Schlund legte den Stürmer im Strafraum. Rot und Elfmeter war die Folge. In einem äußerst fairen Spiel hätte der Schiedsrichter auch mit Fingerspitzengefühl handeln können und Keeper Schlund mit der Gelben Karte bestrafen können. Da die Blauen schon dreimal gewechselt hatten musste Feldspieler Özkan Özdemir in den Kasten. Der fällige Strafstoß wurde sicher verwandelt und Steinheim ging in Führung. Die Blauen versuchten nochmal in Unterzahl den Ausgleich herzustellen. Leider gelang das nicht , im Gegenteil ,ein Konter von Steinheim wurde gut ausgespielt und Andreas Born konnte den Stürmer nur noch im Strafraum foulen. Der zweite Strafstoß an diesem Nachmittag führte zum 2:4 Endstand. Özkan Özdemir der vor der Partie auch verabschiedet wurde, er wechselt zum Nachbarn nach Kl.Welzheim, war wie beim ersten Elfmeter machtlos.
Die Mannschaft: Schlund – Walter(65.Janovsky), Stier(60.Andreas Born), Ernst, Hefter(63.Kunkel) - Alexander Born, Dursun, Özdemir, Amann - Nikolov,Wolf - Bank: Steinert, Bertsch, Ch.Müller
Trainer Nick Janovsky: Am Ende bin ich enttäuscht , enttäuscht darüber das wir uns mit einem schlechten Monat Mai die gute Rückrunde kaputt gemacht haben . Leider bleibt der letzte Eindruck haften und wir haben 2:4 verloren , was aber noch viel schwerer wiegt ist die Rote Karte von Jens Schlund . Wir verabschieden uns in die Sommerpause und werden Ende Juni wieder frisch ans Werk gehen um uns gut für die neue Runde vorzubereiten


Niederlage bei Wiking Offenbach

SG Wiking 03 Offenbach - Spvgg. Seligenstadt 5:4 (1:2)

24.05.2016
Am vorletzten Spieltag der Saison 2015/2016 kassierten die Blauen eine 4:5 Niederlage bei Wiking Offenbach. Auf dem Kunstrasen in Offenbach waren die Blauen am Anfang besser im Spiel und erspielten sich die ersten Torchancen. Nebi Nikolov und Spielertrainer Nick Janovsky scheiterten jedoch am Torwart von Wiking. In der 34. Minute gelang nach einer Kombination über Matthias Müller das 1:0 durch Nebi Nikolov. Dem Stürmer gelang per Direktabnahme der 22 Saisontreffer. In der Folge spielten die Blauen weiter auf das Tor von Offenbach, verpasste aber das 2:0 nachzulegen. Durch einen Konter gelang Wiking das 1:1. Allerdings konnten die Blauen direkt nachdem Ausgleich antworten und kamen durch Stürmer Benjamin Wolf zum 2:1. Wolf konnte eine Unsicherheit vom Torwart von Wiking zur Führung ausnutzen. Mit dem Stand von 2:1 ging es in die Halbzeitpause. Nach der Pause veränderte sich wenig die Blauen hatten alles im Griff und spielten auf das Tor von Wiking. Es war nur eine Frage der Zeit bis die Blauen auf 3:1 stellen würden. So kam es auch, Nebi Nikolov vollendente einen Pass von Alexander Ernst zum 3:1. Was danach passierte ist bezeichnend für die Runde. Wiking griff nun weit vorne an und setzte die Blauen unter Druck.Die Folge war, dass von dem souveränen Spiel nichts mehr zu sehen war. Im Gegenteil, viele Aktion waren fahrig und es wurde nur wenig Fußball gespielt. So kam Wiking auf und erspielte sich nun Ihrerseits eine Torchance nach der anderen. Die Folge war das nicht unverdiente 3:2 und 3:3 in der 56. und 66. Minute. Wiking setzte die Blauen weiter unter Druck und kam durch einen Freistoß zur 4:3 Führung. Erst jetzt nahmen die Blauen wieder am Spiel teil und kamen durch einen Kopfball von Benjamin Wolf zum Ausgleich. Einen von Dursun getretenen Eckball verwertete der Stürmer gekonnt per Kopf. Allerdings konnten die Blauen den Punkt nicht halten und verloren wie schon in der Vorwoche gegen Froschhausen das Spiel in den Schlussminuten. Eine Fehlentscheidung vom Schiedsrichter führte zum 5:4 für Wiking. Der Schiedsrichter zeigte 20 Meter vorm Tor nach einem Foulspiel einen Freistoß an, den der Stürmer von Wiking schnell ausführte, den Ball hielt aber TW Schlund gekonnt fest. Allerdings ging das wohl dem Schiedsrichter zu schnell und er lies den Freistoß wiederholen. Dieses mal nahm sich der Spieler von Wiking mehr Zeit und verwandelte den Ball zum 5:4 für Wiking. Das war auch der Endstand in einem Spiel was die Blauen zu leichtfertig aus der Hand gegeben haben .
Die Mannschaft: Schlund – Walter (45.Stier) ,Hefter, Alexander Born , Amann – Dursun , Ernst , Nikolov (80.Steinert),Janovsky (60.Kunkel), Müller – Wolf
Trainer Nick Janovsky: Wir dürfen das Spiel niemals aus der Hand geben. Auch die Art und Weise wie wir verloren haben ärgert mich maßlos. Wir können im Grunde befreit aufspielen, Spaß am Sport haben,aber vielleicht brauchen wir eher den Druck um die Konzentration auch bis zur letzten Minute aufrecht zu halten. Zum Abschluss gegen Steinheim wollen wir uns nochmal ordentlich präsentieren und die Runde zu einem guten Abschluss bringen.

 


Blauen verlieren Derby gegen die Frösche  

 Tus Froschhausen - Spvgg Seligenstadt 3:2 (0:0)

15.05.2016
Derbyniederlage in Froschhausen. Eine verdiente Derbyniederlage gab es am Wochenende in Froschhausen.Die erste Halbzeit ist ziemlich schnell abgehandelt, auf dem kleinen Rasenplatz gab es nur ein Spiel von beiden Mannschaften, hoch und weit. Beide Teams neutralisierten sich völlig und erspielten sich keine nennenswerten Chancen. Beide Torhüter mussten nicht ins Spiel eingreifen und so ging es mit einem mageren 0:0 in die Kabinen. Nach der Pause war der Abstiegskanidat aus Froschhausen stärker und nahm das Heft in die Hand. Nach 50 Minuten schlossen die Gastgeber eine Kombination zur Führung ab. Die TuS drängte auf das zweite Tor und kam in der 60.Minute nach einem Konter zum umjubelten 2:0. Erst jetzt wachten die Blauen so langsam auf und konnten das Spiel nun offener gestalten. Die Mannen um Spielertrainer Janovsky drückten Froschhausen in die eigene Hälfte und hatten nun Möglichkeiten das Ergebnis zu korrigieren. In der 75.Minuten nutzte Benny Wolf eine Gelegenheit als er aus 5 Metern nach einer Flanke von Felix Walter den Ball per Kopf über die Linie drückte. In dieser Phase waren die Blauen nun die bessere Mannschaft und spielten nur noch auf das Tor des Gastgebers. In der 80. Minute entschied der Schiedsrichter auf Freistoß, Matthias Dursun brachte den Ball in der 16 Meterraum und Nick Janovsky verwertete zum 2:2 Ausgleich. Froschhausen war geschockt und die Blauen hatten die Führung auf dem Fuß, doch selbst 100 % Chancen wurden durch die Froschhäuser Hintermannschaft vereitelt. Nebi Nikolov hatte direkt nach dem Anstoß nochmals eine Riesenchance, doch leider konnte er eine 1:1 Situation gegen den Torwart nicht erfolgreich beenden, ebenso vergab Benny Wolf keine 2 Minuten später ein Zuspiel von Nikolov nur knapp. Die Blauen wollten nun unbedingt 3 Punkte, aber es kam wie es kommen musste wenn man seine Chancen nicht nutzt. Froschhausen schaltete nach einem Eckball der Blauen blitzschnell um und setzte einen perfekten Konter zum 3:2. Jubel auf Seiten der Gastgeber, Enttäuschung  im Lager der Blauen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   Die Mannschaft:​ Schlund, Walter, Hefter, Ernst, Fen(50.Stier), Dursun, Oezdemir, Kunkel (55.Janovsk) Müller, Wolf.  Bank: Justin Bertsch, Jonathan Steinert.
Fazit: Eine Derbyniederlage gegen Froschhausen die nicht hätte sein müssen. Nach dem Rückstand kam die Mannschaft zurück und hatte Chancen auf den Siegtreffer, doch die Abwehr des Gastgebers verhinderte mit Mann und Maus den Ausgleich. Der Abstiegskanidat aus Froschhausen war an diesem Tag bissiger und der Sieg ist nicht unverdient. Momentan belegt die Mannschaft der Blauen noch Platz 4, doch Hessen Dreieich II kann mit einem Sieg im Nachholspiel vorbeiziehen. Man sollte nun in den letzten 2 Spielen nochmals Einsatz und Willen zeigen um die gute Rückrunde zu bestätigen um am Ende im vorderen Drittel der Tabelle zu landen.                                        

Trainer Nick Janovsky: Unter dem Strich ist das zuwenig was wir in den letzten 2 Wochen investiert haben. Ob es gegen Langen war oder in der zweiten Halbzeit gegen Klein-Krotzenburg sowie heute in Froschhausen. Wir werden versuchen uns nochmals in den letzten 2 Spielen zu steigern und uns besser zu präsentieren als zuletzt.
 

 


Heimniederlage gegen Klein-Krotzenburg  

 Spvgg Seligenstadt  - Germania Klein-Krotzenburg 3:6 (2:0)

08.05.2016
Nachdem Derbysieg unter der Woche gegen Klein-Welzheim wollten die Blauen gegen den Primus der Liga nachlegen. Leider sahen weniger Fans als erwartet das Spiel gegen den Tabellenführer, der nachgeholte Rosenmontagszug trug wesentlich dazu bei, schade das eine Verlegung seitens der Gäste nicht möglich war. Zu Beginn des Spiels sah es gut aus für die Blauen, hellwach von Anfang an und mit Zug in den Aktionen waren die Seligenstädter die bessere Mannschaft. Nebi Nikolov hatte schon frühzeitig das 1:0 auf dem Fuß. Es dauerte aber bis zur 12.Minute ehe Janovsky für die verdiente Führung der Blauen sorgte. Nikolov spielte den Ball perfekt in die Schnittstelle und der Spielertrainer drückte den Ball über die Linie. Der Tabellenführer aus Klein-Krotzenburg hatte zu dieser Zeit nichts entgegenzusetzen. und die Blauen erspielten sich eine Chance nach der anderen. Stürmer Benjamin Wolf setzte aus 20 Metern einen Schuss an die Latte und Özdemir stand alleine vor dem Gästekeeper, brachte den Ball aber leider nicht im Tor unter. In der 30.Minute gab es einen Freistoß an der Seitenauslinie. Dursun brachte den Ball hoch rein, Janovsky verlängerte auf Wolf und der Seligenstädter Stürmer wurde vom Verteidiger aus Klein-Krotzenburg im 16er umgerissen. Der Elfmeterpfiff folgte und Nebi Nikolov lies sich die Chance nicht entgehen sein Torkonto auf 21 Treffer zustellen. Das 2:0 war mehr als verdient und weitere Chancen waren die Folge. Klein-Krotzenburg war zu dieser Zeit nicht auf dem Platz und hätte es zu diesem Zeitpunkt 4:0 für die Blauen gestanden, es wäre nicht unverdient gewesen. Özdemir hatte in der 40.Minute die nächste Großchance aber leider scheiterte er auch dieses mal am Gästekeeper. Die 44.Minute sollte der Knackpunkt des Spiels werden. Timo Stier schon gelb verwarnt rannte den Gästeverteidiger um und sah folgerichtig Gelb/Rot. Mit der 2:0 Führung ging es in die Pause und nach dem Pausentee sahen die Zuschauer ein völlig anderes Spiel. Der Tabellenführer zeigte nun ein anderes Gesicht und kam in der 50.Minute zu einem Elfmeter der sicher verwandelt wurde. Der Gast spielte nun plötzlich wie die Blauen in der ersten Halbzeit, druckvoll und mit Zug nach vorne. Vom Gastgeber war nun nichts mehr zu sehen, und folgerichtig gab es das 2:2 und 2:3 im Doppelpack. In der 70.Minute fiel dann die Entscheidung mit dem 2:4 und so gaben die Blauen nach starker erster Halbzeit innerhalb von 25 Minuten das Spiel völlig aus der Hand. Klein-Krotzenburg dominierte nun klar und vergab weitere Torchancen. Die Blauen kamen nochmals durch Matze Dursun auf 3:4 heran, allerdings war kein richtiges Aufbäumen mehr zu spüren und der Tabellenführer schloss in der Schlussphase noch 2 Konter mustergültig ab und gewann am Ende verdient und krönte sich zum Meister der KOL Offenbach 2015/2016.                              

Die Mannschaft:​ Schlund, Stier, Dursun, Ernst, Matthias Müller,  Nikolov (65.Kunkel) ,Tretin (23.Hefter) ,Oezdemir , Walter , Janovsky, (66.Fen), Wolf.  Bank: Justin Bertsch, Jonathan Steinert.
Fazit: Eine starke erste Halbzeit reicht nicht um den Tabellenführer ins Stolpern zu bringen, die Blauen schaffen es nicht einen 2:0 Vorsprung ins Ziel zu bringen. Das nächste Derby steht an und man darf gespannt sein wie die Mannschaft die Niederlage verdaut.                                     

Trainer Nick Janovsky: Erstmal Glückwunsch zur Meisterschaft, Klein-Krotzenburg ist verdient Meister geworden. Zum heutigen Spiel, die erste Halbzeit war meiner Meinung nach die beste Halbzeit in dieser Runde. Wir waren konzentriert, fokussiert und zielstrebig. Allerdings war die zweite Halbzeit sehr schlecht von uns, das komplette Gegenteil der ersten Halbzeit. Die Niederlage war am Ende verdient. Jetzt steht das Derby gegen Froschhausen vor der Tür was wir unbedingt positiv gestalten wollen, zumal wir aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen haben.


           Derbysieg gegen TuS Klein-Welzheim  

 Spvgg Seligenstadt -TuS Klein-Welzheim  7:0 (4:0)

04.05.2016
Unter der Woche mussten die Blauen im Derby gegen die Tus aus Klein-Welzheim antreten. Das Spiel war von Beginn an eine klare Geschichte. Bereits in der 2.Minute gelang Torjäger Nebi Nikolov per Kopf nach einer Flanke von Fabian Amann das 1:0. Der Gastgeber blieb am Drücker und erspielte sich Chance um Chance. In der 25.Minute konnte Alexander Ernst auf 2:0 erhöhen. Einen Freistoß von Amann konnten die Klein-Welzheimer nicht klären, Ernst konnte aus kurzer Distanz. abstauben. Das 3:0 in der 30.Minute erzielte erneut Nikolov, nach einer schönen Kombination, das 4:0 durch Benjamin Wolf war das Resultat einer guten Kombination. Klein-Welzheim hatte wenig bis gar nichts entgegenzusetzen und mit der deutlichen Führung ging es in die Pause. Nach dem Pausentee verflachte das Spiel und es wurde mehr und mehr zu einem Sommerkick. Allerdings konnten sich die Blauen in der 70.Minute nochmals zu einem schönen Angriff aufraffen und schafften nach einer schönen Kombination über Matthias Dursun durch Nebi Nikolov das 5:0. Das Spiel plätscherte weiter vor sich hin, die Blauen verwalteten das Ergebnis und kamen dennoch durch Nikolov und Oezdemir zu zwei weiteren Toren, das Endergebnis von 7:0 stand fest.                                                 

Die Mannschaft:​ Schlund, Andy Born, Ernst, Dursun, Amann,  Matthias Müller,(72.Kunkel), Tretin (70.Hefter) , Oezdemir , Walter (55.Stier), Nikolov , Wolf.  Bank: Justin Bertsch, Janovsky.
Fazit: Ein deutlicher Sieg gegen eine TuS aus Klein-Welzheim die an diesem Tag kein ernsthafter Gegner war. Am Sonntag kommt der Tabellenführer und man wird schauen ob die Truppe mit dem Primus der Liga mithalten kann.                                   

Trainer Nick Janovsky: Ein ungefährdeter Derbysieg. Wir waren heute nicht super und es hat nicht alles geklappt, aber 7 Tore muss man erstmal erzielen. Für heute sind wir mit dem Sieg und den 3 Punkten zufrieden.           

 


Blauen kassieren Auswärtsniederlage in Langen  

1.FC Langen - Spvgg Seligenstadt  3:1 (1:0)

02.05.2016
Die Blauen konnten ihre Serie nicht ausbauen und kassierten in Langen die erste Punktspielniederlage im Jahr 2016. Von Beginn an waren die Mannen um Spielertrainer Janovsky unkonzentriert und fahrig in ihren Aktionen. Der Gastgeber war zwingender und konnte bereits in der 6.Minute in Führung gehen. Ein langer Ball wurde seitens der Blauen nicht unterbunden, der Stürmer vom FC Langen stand alleine vor Keeper Schlund und vollendete sicher zum 1:0 für den Tabellennachbarn aus dem Westkreis. Auch in der Folgezeit blieben die Langener am Drücker und kamen nach 20 Minuten zur nächsten Großchance. Langen spielte einen Konter blitzschnell aus und Özkan Özdemir konnte den Stürmer nur noch mit einem Foul im Strafraum bremsen. Glück für Blau das es in dieser Aktion keine Rote Karte gab, den berechtigten Elfmeter vergaben die Hausherren, Keeper Jens Schlund konnte den Ball halten. In der 40.Minute gab es die nächste  Aktion an der sich die Blauen hätten aufrichten können. Timo Stier wurde von seinem Gegenspieler an der Außenbahn gefoult, gelb/rot war die Folge und Langen nur noch mit 10 Mann auf dem Platz. Mit der Führung für Langen ging es in die Pause, doch auch nach dem Pausentee merkte man nichts von einer Überzahl für die Mannen aus Seligenstadt. Im Gegenteil, Langen war weiterhin die bessere Mannschaft und kam in der 56.Minute zum verdienten 2:0. Die Blauen versuchten jetzt ihrerseits ein wenig mehr am Spiel teilzunehmen, aber alle Bemühungen verpufften spätestens am 16 Meter Raum der Gastgeber. In der 75.Minute hatten man durch Alexander Ernst die erste richtige Torchance. Keine fünf Minuten später wurden die Blauen ausgekontert und Langen erhöhte zum 3:0. Ergebniskosmetik wurde in der 84.Minute betrieben, die einzige nenneswerte Aktion von Blau wurde konsequent zu Ende gespielt und Benni Wolf markierte das 3:1. Langen gewann am Ende völlig verdient 3:1.                                       

Die Mannschaft:​ Schlund, Stier (50,.Andy Born), Ernst,  Hefter, Matthias Müller,  Amann (55.Janovsky), Dursun , Nikolov (62.Janovsky), Oezdemir , Walter (65.Kunkel), Wolf.  Bank: Justin Bertsch.
Fazit: Schade, die Serie ist gerissen. Die Pause am vergangenen Wochenende im Punktspiel gegen Klein-Welzheim hat die Mannschaft anscheinend nicht gut verkraftet. Mit 40 Punkten liegt man immer noch auf Platz 4 der Tabelle und kann nun gegen wiedergenesene Klein-Welzheimer zeigen, das die Niederlage in Langen ein Ausrutscher war. Die TuS aus Klein-Welzheim dürfte angesichts der Hinspielniederlage motivert genug sein am kommenden Mittwoch nicht nochmal den Platz als Verlierer zu verlassen. Die Blauen dürften gut beraten sein von Beginn an konzentriert ans Werk zu gehen und die positive Heimspielbilanz 2016 weiter voranzutreiben.                                

Trainer Nick Janovsky: Eine völlig verdiente Niederlage.Langen hat sich noch nicht mal ein Bein ausreißen müssen und war uns trotdem in allem überlegen. Es war ein Tag zum Vergessen, es gelang uns einfach nichts. Wir waren heute nicht gut genug und hatten auch keine Einstellung. Jetzt steht das Derby vor der Tür, da wollen wir das Spiel in Langen wieder gut machen und 3 Punkte einfahren.        


Auswärtssieg bei Fortuna Offenbach  

Fortuna Offenbach - Spvgg Seligenstadt  0:5 (0:0)

17.04.2016
Die Blauen bleiben 2016 weiterhin ungeschlagen und holen sich einen verdienten Auswärtsdreier in Offenbach. Beim Abstiegskanidaten Fortuna Offenbach waren die Mannen um Spielertrainer Nick Janovsky von der ersten Minute an hellwach und versuchten früh das 1:0 zu erzielen. In den ersten 10 Minuten erspielten sich die Blauen ein Übergewicht und hatten durch Nikolov und Wolf gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Auf dem Rasenplatz am Bierbrauerweg entwickelte sich danach ein kampfbetontes Spiel woran auch die Fortuna teilnahm. Mit langen Bällen überbrückte Offenbach das Spiel und versuchte nun den Gast aus Seligenstadt einzuschnüren, was auch teilweise gelang. In der 35 Spielminute kam der Gastgeber wohl zu seiner bis dato größten Chance im Spiel. Nach einer Kombination durch die Hälfte der Blauen konnte der Angreifer der Fortuna nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Der folgende Elfmeter wurde zum Glück für die Blauen aber am Tor vorbei geschossen. Es blieb beim 0:0 und damit ging es in die Pause. Nach dem Pausentee sah man das gleiche Bild, die Mannen aus Seligenstadt begannen konzentriert und hellwach und versuchten den Gastgeber direkt in dessen Hälfte zu stören. In der 48 Minute konnten die Blauen durch frühes Stören in Person von Alexander Tretin in Ballbesitz kommen. Tretin spielte gekonnt  auf Oezdemir und dieser vollendete aus 16 Metern zur 1:0 Führung. Man blieb nun am Drücker und keine fünf Minuten später war es Nebi Nikolov der nach einer Flanke von Matthias Müller per Kopf auf 2:0 erhöhte. Kurze Zeit später war es erneut Nikolov der nach Vorarbeit von Oezdemir auf 3:0 erhöhte. Die Offenbacher ergaben sich nun ihrem Schicksal und die Blauen erspielten sich nun Chance um Chance. In der 70 Minute konnte Janovsky einen Freistoß direkt verwandeln und in der 81 Minute war es erneut Janovsky der nach einer tollen Kombination über die starke linke Seite zum Endstand traf. Oezkan Oezdemir bediente Janovksy mustergültig und der Spielertrainer musste nur noch einschieben. Weitere Chancen durch Kunkel, Janovsky und Wolf blieben dann noch ungenutzt, ebenso wurde einem regelkonformer Treffer von Matthias Müller die Anerkennung verweigert. Es hätte zu diesem Zeitpunkt sicherlich noch der ein oder andere Treffer für die Blauen fallen können, am Ende blieb es aber beim völlig verdienten Auswärtssieg.                                        

Die Mannschaft:​ Schlund, Stier (50,.Kunkel), Ernst,  Alex Born, Matthias Müller,  Amann, Tretin (49.Dursun) , Nikolov (62.Janovsky), Oezdemir , Walter, Wolf.  Bank: Justin Bertsch, C.Müller, Andy Born.
Fazit: Ein hoher Auswärtssieg in Offenbach beschert den Blauen weitere 3 Punkte und lässt die Mannschaft auf Platz 4 der Tabelle klettern. Die Serie hält und die Mannschaft ist 2016 weiterhin ungeschlagen. Am kommenden Sonntag kommt die abstiegsbedrohte TuS aus Klein-Welzheim zu Gast an die Zellhäuser Str., man kann davon ausgehen das es ein Derby mit hohem kämpferischen Einsatz werden wird. Das Derbys ihre eigenen Gesetze haben sollte jedem bekannt sein. Das Hinrundenspiel gegen Froschhausen dürfte hierzu jedem noch gut genug in Erinnerung sein. Die Mannschaft wird gut beraten sein konzentriert zu Werke zu gehen um weiterhin in der Erfolgsspur zu bleiben und die Serie am Leben zu halten.                                    

Trainer Nick Janovsky: Wir haben stark angefangen, dann aber völlig unnötig den Faden verloren und Glück gehabt das der Elfmeter sein Ziel verfehlte. Allerdings war die zweite Halbzeit schon sehr stark, insbesondere wie die Tore herausgespielt wurden war schon sehr gut. Am Ende war es ein verdienter Sieg. Jetzt steht das Derby vor der Tür, das wir natürlich auch gerne erfolgreich bestreiten wollen.       

 


Kreispokal Offenbach - C-Junioren der Blauen erreichen Finale

TGS Jügesheim – Spvgg Seligenstadt 1:3 (0:1)

13.04.2016
Die Blauen stehen nach einer hochklassigen Partie im Finale des Kreispokals. Von Beginn an schenkten sich die beiden dominierenden Teams der Kreisliga nichts. Jügesheim – stets um Ballkontrolle bemüht – konnte in der Anfangsphase keine zwingenden Chancen kreieren. Anders Seligenstadt, das durch das schnelle Überbrücken des Mittelfelds seine pfeilschnellen Stürmer in Szene setzte. Marlon Herburg und Lenny von Reisner scheiterten in aussichtsreichen Positionen. Marlon Herburg fand nach 10 Minuten mit einem Flachschuss den Weg ins Tor. In der Folgezeit hatten Noel Gebauer und Jonas Koser den zweiten Treffer auf dem Fuß, scheiterten aber am gut aufgelegten Keeper. Mit zunehmendem Spielverlauf drängten die Gastgeber auf den Ausgleich und scheiterten mit ihrer besten Chance kurz vor der Pause an der Latte.
Auch nach dem Wechsel schwappte das Spiel mit schönen Torraumszenen auf beiden Seiten hin und her. Die Gastgeber nutzten nach einem Freistoß per Kopf die Gunst der Stunde und egalisierten. Einige Minuten wackelte daraufhin die Seligenstädter Abwehr, hielt aber dem Drang der Gastgeber stand. Luis Roth war es Mitte der zweiten Halbzeit vorbehalten, seine Farben in Front zu schießen. Ein als Flanke gedachter Freistoß passierte Freund und Feind und sprang vom Innenpfosten ins Netz. Dies gab nun Sicherheit, und die wilden Angriffe Jügesheims liefen ins Leere. Zwei sehr gute Kontermöglichkeiten durch von Reisner und Herburg ließen die Blauen noch liegen, bevor Luis Roth zehn Minuten vor Schluss mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf machte. Am 1. Mai treffen die Blauen im Endspiel um 15.30 Uhr auf den 1. FC Langen. Die Endspiele im Kreispokal werden auf dem Gelände der SG Egelsbach ausgetragen.
Die Mannschaft: Johannes Scholz, Zinar Bagatur, Philipp Ditzinger, Noel Gebauer, Marlon Herburg (1), Jonas Koser, Kevin Kröger, Robin Reinhardt, Lennart von Reisner, Luis Roth (2), Paul Schwaar, Paul Sensburg, Moritz Spiegel, Andreas Wehner und Martin Wurzel.


Remis gegen starke Gäste aus Dreieich  

Spvgg Seligenstadt SC Hessen Dreieich  0:0

10.04.2016
Die Blauen bleiben 2016 weiterhin ungeschlagen. Im Heimspiel gegen die Reserve von SC Hessen Dreieich gelang den Mannen um Spielertrainer NIck Janovsky ein Remis. Die Blauen standen von Beginn an sehr tief und die Gäste aus dem Westkreis nahmen das Heft in die Hand und hatten bereits in den ersten 10 Minuten 3 Torchancen. Ein Freistoß von der Strafraumgrenze war dabei die gößte Torchance, allerdings wurde der Ball von Keeper Jens Schlund reaktionsschnell abgewehrt. Nach der Drangphase der Gäste befreiten sich die Blauen und wurden mutiger. Ein langer Ball von Alexander Ernst landete bei Timo Stier, dieser konnte den Ball jedoch aus aussichtsreicher Position nicht im Tor unterbringen. Die Blauen blieben am Drücker und kamen durch Matthias Müller zu der wohl größten Torchance im Spiel. Leider landete der Ball am Pfosten und so blieb es beim 0:0. Weitere kleine Chancen wurden jedoch nicht zwingend genug ausgespielt und somit ging es torlos in die Pause. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel, Torchancen waren Mangelware und beide Mannschaften neutralisierten sich im MIttelfeld. Zwei Torchancen gab es dann aber doch noch, der Gast aus Dreieich konnte zum Glück nicht den Ball im Tor der Blauen unterbringen, auf der Gegenseite war es Nebi Nikolov der nach einer schönen Einzelleistung durch Matthias Müller auf der Außenbahn den Rückpass nicht verwerten konnte. So blieb es am Ende bei einenm leistungsgerechten Remis gegen starke Gäste aus dem Westkreis.          

Die Mannschaft:​ Schlund, Stier (60,.Andy Born), Ernst,  Alex Born,Matthias Müller,  Amann, Tretin (70.Dursun) , Nikolov (70.Janovsky), Oezdemir , Walter, Wolf.  Bank: Justin Bertsch, Dursun, Janovsky, Andy Born.
Fazit: Ein Punkt gegen den Tabellennachbarn aus Dreieich bleibt nach einem intensiven Spiel übrig. Die Blauen bleiben weiterhin 2016 ungeschlagen und belegen aktuell den 5.Platz mit 37 Punkten. Nächste Woche geht es nach Offenbach zur Fortuna, die dringend Punkte braucht um nicht abzusteigen. Dort wird sicherlich den Blauen alles abverlangt und man kann davon ausgehen das es ein kampfbetontes Spiel werden wird. Die Mannschaft wird gefordert sein um Punkte aus Offenbach mitzunehmen.                      

Trainer Nick Janovsky: Grundsätzlich bin ich nicht unzufrieden. Wir hatten zwar ein leichtes Chancenplus, aber SC Hessen Dreiech war technisch schon sehr gut und immer gefährlich. Das Beste an dem Ergebnis ist das wir keinen Gegentreffer bekommen haben und das wir 2016 weiterhin ungeschlagen sind.


Auswärtssieg in Jügesheim   

TGM SV Jügesheim - Spvgg Seligenstadt  3:4 (3:3)

03.04.2016
Die Blauen kamen bei der zweiten Mannschaft der TGM SV Jügesheim zu einem glücklichen aber dennoch verdienten Auswärtssieg. Die Mannen um Spielertrainer Janovsky hatten von Beginn an mehr Ballbesitz und waren offensiv ausgerichtet und nach 5 Minuten hätte Nikolov bereits die Blauen in Führung bringen können, leider schob er den Ball am Tor vorbei. Jügesheim ging dann nach 11 Minuten in Führung, einen Ballverlust im Mittelfeld nutzte der Gastgeber mit einem schnellen Spielzug und konnte mit seiner ersten Chance die 1:0 Führung erzielen. Die Blauen blieben am Drücker und hatten erneut durch Nikolov die Chance zum Ausgleich, der Ball konnte jedoch vom Gastgeber auf der Torlinie geklärt werden. Nach 17 Minuten war es dann soweit, Benjamin Wolf konnte einen Abpraller verwerten und den Ausgleich herstellen. Das Spiel war sehr kurzweilig, die Blauen versuchten nach vorne zu spielen, Jügesheim agierte mit Kontern und hohen langen Bällen. Einer dieser langen Bälle führte in der 24 Minute zur erneuten Führung für die TGM/SV. Ein Pass in die Spitze konnte nicht unterbunden werden und der Stürmer des Gastgeber setzte sich gegen Keeper Jens Schlund durch. Wieder liefen die Blauen einem Rückstand hinterher, jedoch wurde in der 30 Minute der Aufwand belohnt. Wolf verwertete ein Zuspiel von Özkan Oezdemir zum 2:2 Ausgleich. Allerdings hielt das Unentschieden nicht lange, in der 39 Minute konnte Jügesheim erneute in Führung gehen. Jedoch sollte dieser Treffer noch nicht der letzte in der 1.Halbzeit gewesen sein, in der 42 Minute kam Felix Walter frei zum flanken und Nebi Nikolov setzte den Kopfball gekonnt zum 3:3 Halbzeitstand in die Maschen. Nach der Pause blieben die Blauen am Drücker und erspielten sich weitere Torchancen die jedoch nicht vollendet werden konnten. In der 74 Minute erzielten die Einhardstädter dann den Siegtreffer, nach einer schönen Kombination von Özdemir auf Janovsky  landete der Ball erneut bei Walter, dieser kam wieder völlig frei zum Flanken und Benjamin Wolf vollendete mit dem Kopf zum 3:4. Die Blauen hatten noch die Gelegenheit nachzulegen, jedoch blieb es beim 4:3 Auswärtssieg.          

Die Mannschaft:​ Schlund, Stier (60,.Kunkel), Ernst, Dursun,  Andreas Born, (58.Müller), Amann, Tretin, Nikolov (70.Janovsky), Oezdemir , Walter, Wolf. Bank: Christian Müller, Hefter, Janovsky
Fazit: Auswärtssieg in Jügesheim, die Truppe kann nachlegen und hält die kleine Serie am Leben. Moral und Mannschaftsgeist lassen die Blauen leben, ein knapper wenn auch glücklicher Ausswärtssieg steht am Ende auf dem Papier. Nächste Woche stellt sich die zweite Mannschaft von Hessen Dreieich an der Zellhäuser Str. vor. Die Truppe liegt momentan auf Platz 4 der Tabelle, begünstigt durch das bessere Torverhältnis, hat jedoch am Wochenende eine heftige Niederlage durch den Spitzenreiter aus Klein-Krotzenburg hinnehmen müssen Man darf also davon ausgehen,das die Mannschaft aus dem Westkreis auf Wiedergutmachung brennt und sich von einer anderen Seite zeigen wird. Die Mannschaft von Trainer Janovsky sollte also gewarnt sein und sich auf ihre Tugenden konzentrieren um dem Gegner Paroli bieten zu können.                      

Trainer Nick Janovsky: Wir haben es uns unnötig schwer gemacht und das Spiel zu offensiv interpretiert und sind dafür bestraft worden. Das wir jedesmal nach einem Rückstand zurückgekommen sind ist nicht selbstverständlich. Unsere Einstellung zum Spiel ist momentan sehr gut.


Heimsieg gegen Götzenhain/Buchschlag   

Spvgg Seligenstadt  - SG Götzenhain/Buchschlag  1:0 (0:0)

28.03.2016
Die Blauen bleiben 2016 weiterhin ungeschlagen. Das Heimspiel gegen die SG Götzenhain war von Anfang an eine zerfahrene Partie. Die Blauen begannen das Spiel konzentriert und waren die ersten 20 Minuten feldüberlegen ohne allerdings wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Der Gast versuchte mit langen Bällen und mit Kontern zum Erfolg zu kommen, aber die Abwehr um Alexander Ernst stand sicher und lies so gut wie keine Möglichkeiten zu. Nach 25 Minuten kam Götzenhain dann aber zu der ersten Torchance, Keeper Jens Schlund parierte den Kopfball aber reaktionsschnell und so blieb es beim 0:0. Die Blauen spielten weiter nach vorne und hatten nun auch die ersten Torchancen, Nikolov und Wolf vergaben jedoch. In der 40 Minute spielte Andreas Born Spielertrainer Nick Janovsky frei, der scheiterte aber am gut aufgelegten Gästetorwart. Nach dem Pausentee veränderte sich nicht viel, das Spiel blieb zerfahren und war von Fehlern geprägt. In der 56 Minute reichte ein Stellungsfehler von Götzenhain zum goldenen Tor des Tages. Timo Stier konnte einen vom Gästetorwart abgewehrten Schuss von Benjamin Wolf zum 1:0 verwerten. Der Gast versuchte nach dem Gegentreffer sein Glück in der Offensive und kam in der 70 Minute fast zum Ausgleich, jedoch ging der Ball knapp am Tor vorbei. Die Blauen hatten auch noch 1-2 Torchancen, diese wurden jedoch nicht zielstrebig genug ausgespielt und man konnte nicht nachlegen. So war es eine Zitterpartie bis zum Abpfiff. Kurz vor Ende hatte Janovsky nochmals per Freistoß die Gelegenheit endgültig den Sack zuzumachen, wieder war es aber der Gästetorwart der glänzend parierte. So blieb es am Ende beim glücklichen aber nicht unverdienten 1:0 Sieg für die Blauen.

Die Mannschaft:​ Schlund, Stier (60,.Kunkel), Ernst, Dursun,  Andreas Born, Tretin, Nikolov (88.Steinert), Oezdemir (83.Dzafic), Walter, Wolf, Janovsky. Bank: Christian Müller, Hefter
Fazit: Die Mannschaft legt nach und gewinnt ein knappes Spiel wenn auch glücklich mit 1:0. Der Kader am heutigen Tage mit 3 A-Jugendspielern zeigt, das die Blauen auf dem richtigen Weg sind. Mit nunmehr 33 Punkten belegt man aktuell Platz 5 in der Tabelle, bei noch 9 ausstehenden Spielen sind noch genug Punkte zu vergeben und man wird sehen ob die Truppe weiterhin in der Erfolgsspur bleibt.                      

Trainer Nick Janovsky: Eine schwere Partie für uns, wir waren von Beginn an nicht so im Spiel wie gewohnt. Das führte dazu das wir viele Abspielfehler hatten und auch nach vorne war unser Spiel heute nicht zwingend genug. Allerdings hatte ich vor dem Spiel auch mal einen "dreckigen" Sieg gefordert und mir war klar das es ein schweres Spiel werden würde. Die 3 Punkte nehmen wir natürlich mit.  

 


Unentschieden in Dudenhofen nach 2:0 Führung   

  TSV Dudenhofen - Spvgg Seligenstadt 3:3 (1:2)

20.03.2016
Beim abstiegsgefährdeten TSV Dudenhofen kamen die Blauen zu einem Unentschieden nach einer 2:0 Führung. Zu Beginn waren die Mannen um Spielertrainer Janovsky klar spielbestimmend und kamen schon früh zu klaren Torchancen. Der Gastgeber wurde auf dem Kunstrasen direkt unter Druck gesetzt und Alexander Tretin hatte bereits in der 5.Minute die Führung auf dem Schlappen, doch sein Gewaltschuss landete an der Latte. Mehrere kleinere Chancen folgten, ehe in der 14.Minute Özkan Oezdemir am 16 Meterraum freigespielt wurde und mit einem Linksschuss flach ins Eck zum 1:0 für die Blauen vollendete. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient, da die Mannschaft dominierte. In der 30.Minute spielte sich Oezdemir auf der linken Seite durch und legte den Ball vor dem Tor quer auf Timo Stier, dieser schoss aus kurzer Distanz zum 2:0 für die Blauen ein. Die Blauen ließen sich aber nach der 2:0 Führung von der Hektik der Spieler von Dudenhofen anstecken und verloren den Faden. So kam der Gastgeber zu den ersten Torchancen und konnte nachdem Keeper Schlund den Anschlußtreffer bei der ersten Aktion noch verhindern konnte, mit der nächsten Chance auf 1:2 heran. Die Mannschaft um Abwehrchef Alexander Ernst haderte mit dem Schiedsrichter der beim Treffer für Dudenhofen eine klare Abseitspostion übersehen haben sollte. Dudenhofen kam nun mehr auf und die Blauen, obwohl sie dreißig Minuten eine gute Leistung gezeigt hatten, waren nun froh in die Halbzeitpause gehen zu dürfen. Nach der Pause versuchten die Blauen an die ersten dreißig Minuten anzuknöpfen, folgerichtig gab es die nächsten Großchancen. Benjamin Wolf scheiterte aus fünf Metern und Matthias Müller mit einem Schuss an den Pfosten. Das 3:1 wäre sicherlich eine Vorentscheidung gewesen, allerdings kam Dudenhofen wieder ins Spiel. Mit einem Doppelschlag konnte der Gastgeber das Spiel drehen und ging mit 3:2 in Führung. Dem 3:2 von Dudenhofen ging ein Foulspiel an Dursun voraus, das jedoch vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Die Blauen fingen sich aber zum Glück wieder und versuchten zurück in die Spur zu kommen. In der 82.Minute wurde die Mannschaft dann für ihre Moral belohnt. Nach einer Flanke von Fabian Amann vollendete Spielertrainer Janovsky per Kopf zum 3:3 Ausgleich. Keine drei Minuten später musste Dursun wegen Meckern den Platz verlassen, die Blauen spielten die letzten zehn Minuten in Unterzahl. Obwohl mit einem Mann weniger spielte man weiterhin nach vorne, Wolf und Janovsky hatten noch die Chance zum Siegtreffer, leider konnten die Chancen nicht verwertet werden und es blieb beim Unentschieden.                                                                  

Die Mannschaft:​ Schlund, Stier (54,.Andreas Born), Ernst, Dursun,  Hefter (63.Amann), Tretin, Matthias Müller, Nikolov (69.Janovsky),  Oezdemir, Walter, Wolf, Bank: Christian Müller.
Fazit: Die Mannschaft zeigt Moral und spielt auch in Unterzahl mutig nach vorne. Schade das kein Auswärtssieg mitgenommen werden konnte, im nächsten Spiel gegen Götzenhain/Buchschlag sollte an die gute Form angeknüpft werden.                     

Trainer Nick Janovsky: Ich weiß nicht so recht was ich von dem Ergebnis halten soll. Wir haben sehr gut begonnen, alles im Griff gehabt uns dann aber unnötig die Butter vom Brot nehmen lassen. Über die Schiedsrichterentscheidungen möchte ich nicht sprechen, vielmehr müssen wir uns an die eigene Nase fassen, das wir nicht das 3:1 nachgelegt haben. Das hätte sicherilch den K.O. für Dudenhofen bedeutet. 

 


Heimsieg gegen Heusenstamm    

  Spvgg Seligenstadt  - TSV Heusenstamm 4:1 (2:1)

13.03.2016
In einem schnellen und mit offenem Visier geprägten Spiel gingen die Blauen am Ende verdient als Sieger vom Feld. Die vor dem Spiel punktgleichen Gäste aus Heusenstamm lauerten von Beginn an auf Konter und warteten auf Fehler der Blauen. In der Anfangsphase gab es den ersten Aufreger des Spiels. Durch einen Fehlpass der Hausherren enstand eine Kontersituation für die Gäste, die mit einem Lattentreffer endete. Die Blauen hatten dann mehr Ballbesitz und versuchten weiterhin Fußball zu spielen. In der 15.Minute hatte Spielertrainer Janovsky die Führung auf dem Fuß, schoss aber über das Tor. Von da an spielten die Blauen zielstrebiger und wurden in der 19.Minute belohnt. Einen Einwurf verlängerte Janovsky per Kopf auf Stier, der wiederum passte zu Wolf in die Gasse, der dann gekonnt flach ins Eck  zum 1:0 vollendete.Leider wurde die Sportvereinigung direkt nach dem Anstoß kalt erwischt. Heusenstamm spielte den Ball hoch vors Tor und nutzte eine Unachtsamkeit in der Abwehr zum 1:1. Ausgleich. Das war jedoch dann der Weckruf für Nebojscha Nikolov. Der Torjäger wurde in der 21.Minute nach Pass von Janovsky freigespielt und verwertete das Zuspiel gekonnt zur 2:1 Führung. Die Blauen blieben am Drücker und versuchten direkt das 3:1 nachzulegen. Ein bis zwei Chancen dazu hatte die Mannschaft, aber die Gäste blieben mit ihren Kontern stets brandgefährlich und versäumten zu dieser Zeit ein Tor zu erzielen. Bis zur Pause blieb es bei der Führung für Blau. Nach der Halbzeit kam Heusenstamm direkt mit Druck und Angriffseinstellung aus der Kabine und versuchte die Blauen in deren Hälfte festzusetzen. Die Folge war das der Gast zu weiteren Torchancen kam und die klarste war wohl der zweite Lattentreffer an diesem Nachmittag. Nach rund zehn Minuten konnten sich die Blauen befreien und setzten ihr gutes Spiel fort. In der 66.Minute war es dann soweit und die Mannschaft belohnte sich für Ihre Mühen mit dem 3:1. Nach einem Freistoß von Alexander Tretin verlängerte Janovsky de Ball mit dem Kopf auf Felix Walter, der aus rund acht Metern dann eiskalt mit dem Kopf den Ball im Tor versenkte. Dies war dann mehr oder weniger die Vorentscheidung. Die Blauen wurden sicherer und die Gäste frustrierter. Das spiegelte sich auch in der ein oder anderen ruppigen Aktion wieder. Man hatte nun das Geschehen unter Kontrolle und sollte noch zu einem weiteren Treffer kommen. Nach einer schönen Passkombinaton wurde Benny Wolf freigespielt. Frei vorm Gästetorwart wählte er den komplizierten Weg und brachte den Ball zu  Nikolov der aus kurzer Distanz das Leder mit der Brust über die Linie drückte.Endstand 4:1 für die Blauen, 3 Punkte blieben in Seligenstadt.                                                                  

Die Mannschaft:​ Schlund, Stier (56,.Walter), Ernst, Hefter, Tretin, Matthias Müller, Nikolov, Oezdemir  Andreas Born (75.Kunkel), Janovsky (70.Amann), Wolf, Bank: Christian Müller.
Fazit: Ein wichtiger "Dreier" für die Blauen. Der Gast aus Heusenstamm hatte zu Beginn des Spiels 2 Riesenchancen, Glück für Blau an diesem Nachmittag das man nicht in Rückstand geriet. Die Mannschaft zeigte Moral und präsentierte sich über weite Strecken des Spiels in einer guten Verfassung. Nächste Woche gehts zum TSV Dudenhofen, der sich mitten im Abstiegskampf befindet. Dort werden die Blauen kämpferisch gefordert sein, und man wird sehen ob die Mannschaft nachlegen kann.               

Trainer Nick Janovsky: Mit dem Ergebnis und den 3 Punkten bin ich natürlich zufrieden. Wir sind auf einem guten Weg. Einsatz und Leidenschaft stimmen momentan. Das ist erstmal wichtig. Natürlich gibt es noch die ein oder andere Situation die wir besser lösen müssen, um eben auch nicht so viele Torchancen dem Gegner zu ermöglichen oder auch Torchancen noch besser herauszuspielen. Daran werden wir Arbeiten. 


Blaue starten mit Auswärtspunkt in Offenthal   

  FC Offenthal - Spvgg Seligenstadt 0:0

06.03.2016
Im ersten Spiel nach der langen Winterpause mussten die Blauen nach Offenthal reisen. Auf einem schwer bespielbaren Platz  waren die Mannen um Spielertrainer Janovsky von Beginn an souverän in den Zweikämpfen und kamen gut ins Spiel. Der Platz machte allerdings den Akteuren beider Seiten schwer zu schaffen, so das sich nur ein Spiel aus lang, hoch und weit entwickelte. Nach vorne wurde leider nicht immer zwingend genug Fussball gespielt, sonst hätte es mit Sicherheit die ein oder andere Torchance mehr für die Blauen gegeben. In der 18.Minute trat Dursun einen Freistoß, daraus entwickelte sich eine Kopfballchance für Benny Wolf, leider landete der Ball am Außenpfosten. Die Mannschaft war zu dieser Zeit am Drücker und hatte noch die ein oder andere kleine Torchance die man hätte besser nutzen sollen. In der 30.Minute kam allerdings der Gastgeber zu seiner einzigen nennenswerten Torchance. Ein langer Ball auf den Stürmer von Offenthal wurde im Strafraum der Blauen sehr gefährlich, Keeper Jens Schlund musste Kopf und Kragen riskieren und lenkte den Ball gekonnt über die Querlatte. Das war allerdings auch der einzige Aufreger vor dem Tor der Blauen, mit einem 0-0 ging es in die Pause. Nach dem Pausentee verflachte allerdings das Spiel zunehmend. Torchancen blieben Mangelware und die Partie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 75.Minute wurde der A-Jugendspieler Cain Kunkel eingewechselt und sorgte nochmals für frischen Wind auf der Außenbahn. Ein bis zwei Situationen wurden allerdings wie schon in der ersten Halbzeit von den Blauen nicht zwingend genug ausgespielt und auch deshalb blieb es am Ende beim 0:0.                                                

Die Mannschaft:​ Schlund, Walter (45.Andy Born), Ernst, Dursun, Hefter, Tretin, Matthias Müller, Nikolov (45.Oezdemir) , Stier (75.Kunkel), Janovsky, Wolf, Bank: Christian Müller.
Fazit: 26 Punkte bedeuten Platz sieben in der Tabelle, nächste Woche kommt der Tabellensechste aus Heusenstamm ebenfalls mit 26 Punke an die Zellhäuser Straße. Man darf gespannt sein ob die Blauen einen Heimsieg landen können.           

Trainer Nick Janovsky: Es ist immer schwierig auf so einem schlechten Platz Fussball zu spielen, vor allem wenn man das Spiel machen will und nicht nur lang, hoch und weit spielen will. Wir haben uns aber der Situation angepasst und ich bin mit dem Punkt nicht unzufrieden. Defensiv haben wir sehr ordentlich gestanden. Im Endeffekt hilft uns der Punkt mehr als Offenthal.


Dramatischer Heimsieg gegen Egelsbach  

  Spvgg Seligenstadt - SG Egelsbach  3:2 (1:1)

06.12.2015
Zum letzten Spiel im Jahr 2015 stellte sich die SG Egelsbach an der Zellhäuser Str. vor. Mit dem Auswärtssieg aus Obertshausen im Rücken wollten die Blauen im Spielertrainer Nick Janovsky nochmals nachlegen und mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause gehen. Es sollte ein dramatisches Spiel werden, mit einem glücklichen Ausgang für die Sportvereinigung. Von Beginn an war das Spiel offen, die Blauen standen wie schon in den Vorwochen sicher und agierten aus einer guten Grundordnung. Egelsbach versuchte mit ihren wendigen Spielern den Ball laufen zu lassen, aber speziell in der Anfangsphase schafften es die Blauen die Aktionen meist schon im Keim zu ersticken. Die Mannschaft setzte Ihrerseits aber immer wieder Nadelstiche und war mit ihren Offensivaktionen gefährlich. So dauerte es bis zur 20.Minute und die Blauen waren mit einer gelungenen Kombination erfolgreich. Benny Wolf bediente Nebojscha NIkolov, dieser lies dem Gästekeeper keine Chance und vollendete zum 1:0 für die Sportvereinigung. Die Blauen blieben nun am Drücker und versuchten über die Außen ihr Spiel aufzuziehen. Weitere Chancen wurden herausgespielt, zu diesem Zeitpunkt lag das 2:0 in der Luft. Egelsbach hatte bis dahin keine Torchance, aber in der 34.Minute gelang Ihnen wie aus dem nichts der Ausgleich. Nach einer missglückten Defensivaktion konnte der Gästestürmer aus spitzem Winkel zum 1:1 ausgleichen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.  Nach dem Pausentee kamen die Blauen hellwach aus der Kabine und Janovsky konnte einen schnelll ausgeführten Freistoß zum 2:1 verwandeln. Die Sportvereinigung hatte weiterhin alles unter Kontrolle und lies Egelsbach zu keiner zwingenden Torchance kommen. Allerdings waren die Blauen wie in der ersten Halbzeit auch einmal unaufmerksam und bekamen den Ausgleich Marke selbstverschuldet. Ein langer Ball wurde nicht unterbunden und eine Gästespieler tauchte frei vor Keeper Jens Schlund auf, dieser konnte den Schuss zwar noch mit dem Fuß parieren aber der Abpraller landete zum 2:2 im Netz. Jetzt kam zum erstenmal Unordnung ins Spiel der Blauen und die Aktionen wurden hektischer. Egelsbach konnte zum Glück daraus kein Kapital schlagen und alles lief auf ein Unentschieden hinaus. In der Nachspielzeit wurde Felix Walter nochmals auf der rechten Seite geschickt und konnte von einem Gästespieler nur per Foul gestoppt werden. Matthiyas Dursun brachte den Freistoß in die Mitte, der Gästekeeper segelte am Ball vorbei und Nikolov konnte den Ball aus kurzer Distanz zum vielumjubelten 3:2 verwerten. Der Schiedsrichter pfiff nach dieser Aktion das Spiel gar nicht mehr an und so blieb es beim dem  letzen Heimsieg im Jahr 2015.                                             

Die Mannschaft:​ Schlund, Hefter, Ernst, Amann, Oezdemier, Tretin (85.Doschek), Nikolov, Janovsky (65.Mester), Walter, Wolf (89.Fen), Bank:Andreas Born, Justin Bertsch
Fazit: 25 Punkte bedeuten Platz sieben in der Tabelle, ein versöhnlicher Abschluß für die Zuschauer und die Mannschaft. Man geht nun in die verdiente Winterpause und wird gut vorbereitet die restlichen 13 Spiele angehen.             

Trainer Nick Janovsky: Am Ende wäre ich auch mit einem Punkt zufrieden gewesen. Es war heute spielerisch nicht alles Gold was glänzt, aber wie die Jungs die Ordnung heraus Fussball gespielt haben und sich in die Zweikämpfe geworfen haben das war schon toll. So haben wir nochmal einen Sieg zum Jahresende geschafft und einen guten Jahresabschluß hingelegt. Dieses positve Erlebnis nehmen wir jetzt mit in die Winterpause.


Blaue holen Auswärtssieg beim Tabellenführer in Obertshausen   

  Kickers Obertshausen - Spvgg Seligenstadt 0:1 (0:0)

29.11.2015
Eine sehr gute Leistung zeigten die Blauen beim Auswärtsspiel in Obertshausen.Von Beginn an war die Mannschaft sehr konzentriert und stand kompakt. Für den neuen Tabellenführer der KOL Offenbach gab es kein Durchkommen und die Mannen um Spielertrainer NIck Janovsky konnten Ihrerseits immer wieder Nadelstiche setzten. Nach einem Eckball kam Benny Wolf völlig frei zum Kopfball, leider konnte er das Leder jedoch nicht im Tor unterbringen. Obertshausen hatte zwar mehr Ballbesitz, kam aber zu keiner zwingenden Chance aus dem Spiel heraus. Allerdings waren die Standardsituationen stets gefährlich und die Abwehrreihe um Alexander Ernst hatte alle Hände voll zu tun. Zweimal landete der Ball am Lattenkreuz, ansonsten blieb die erste Halbzeit aber ohne weitere Großchancen. Die zweite Halbzeit war an Spannung kaum zu überbieten und trotz des Regens bot man den Zuschauern ein gutes Kreisoberligaspiel. Die Blauen behielten die Ordnung und zeigten eine hohe Laufbereitschaft. Das Spiel nach vorne wurde nun auch besser und die Spvgg kam zu weiteren klaren Torchancen. Benny Wolf wurde von Mester freigespielt und stand alleine vor dem Torwart,leider konnte die Führung nicht erzielt werden. Obertshausen kam dann zu seiner 100 prozentigen Möglichkeit aus dem Spiel heraus, einen langer Ball in die Spitze konnte der Stürmer von Obertshausen aufnehmen und lief allein auf Keeper Schlund zu. Dieser parierte den Angriff aber bravourös und hielt sein Team im Spiel. Die Blauen waren weiterhin mit Ihren Kontern gefährlich und in der 70.Minute wurde einer perfekt vorgetragen. Felix Walter gewann in der eigenen Hälfte den Ball, spielte schnell auf Miki Mester der den Ball auf Nikolov weiterleitete. Dieser lief alleine auf den Torwart zu und schob den Ball an den Pfosten, den Nachschuss konnte Mester im Tor unterbringen. Großer Jubel bei den Blauen, Ernüchterung bei Obertshausen. Nach dem Führungstreffer blieben die Blauen weiterhin gefährlich und hatten weitere Chancen. Nebi Nikolov hätte auf 2:0 erhöhen müssen, vergab leider die Chance. Bis zum Schluss blieb es weiterhin spannend, Obertshausen warf nun alles nach vorne um die Tabellenführung doch noch zu verteidigen. Die Blauen brachten den knappen Vorsprung über die Zeit und gewinnen beim Tallenführer mit 1:0, bleiben damit  zum dritten Mal in der Saison ohne Gegentor. Am Ende stand ein verdienter 1:0 Sieg zu Buche, den sich die Blauen aufgrund einer starken kämpferischen Leistung mehr als verdient haben.                                      

Die Mannschaft:​ Schlund, Walter (82.Hefter), Ernst, Dursun, Amann, Mester (77.Janovsky), Tretin, Özdemir, Leibold, Nikolov, Wolf (89.Stier)
Fazit: Die Blauen holen 3 nicht erwartete Punkte gegen den hoch gehandelten Tabellenführer aus Obertshausen. Platz neun in der Tabelle mit 22 Punken (abgebrochenes Spiel gegen Fortuna Offenbach immer noch nicht berücksichtigt) stehen nach 16 Partien auf dem Papier. Am kommenden Sonntag kommt die SG Egelsbach mit nur einem Punk mehr auf dem Konto. Man sollte die Motivation und die Energie aus dem Coup in Obertshausen mitnehmen und sich selber mit einem guten Spiel gegen Egelsbach belohnen und dann in die verdiente Winterpause gehen.                          

Trainer Nick Janovsky: Heute muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, die kämpferische Leistung war überragend. Wenn wir jedes Spiel so spielen würden, dann wären wir nur sehr schwer zu schlagen. Jetzt gilt es beim letzten Heimspiel gegen Egelsbach nochmals nachzulegen um mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause zu gehen.


Auswärtsniederlage beim Tabellendritten in Steinheim    

  SVG Steinheim - Spvgg Seligenstadt 2:0 (1:0)

22.11.2015
Das Auswärtsspiel begann ordentlich, die Mannen um Spielertrainer Nick Janovsky waren auf dem holprigen Rasen in den ersten zwanzig Minuten die gefährlichere Mannschaft. Der Spielaufbau war sicher und die Zweikämpfe wurden aggressiv geführt. Die Blauen kamen demzufolge auch zu der ein oder anderen Chance. In der 20.Minute hatte Nebi Nikolov wohl die größte Chance. Nach einem Pass tauchte er frei vor dem Torwart der Gastgeber auf, aber leider schob er den Ball knapp am Tor vorbei. Die große Chance zur Führung wurde leider nicht genutzt. Nur eine Minute später kam Steinheim nach einem Abspielfehler zur glücklichen Führung. Der Stürmer von Steinheim nutzte gedankenschnell die Situation aus, er tauchte allein vor Keeper Schlund auf und verwandelte eiskalt zur Führung. Ein Geschenk für den Gastgeber das der Tabellendritte dankend annahm. Die Blauen ließen sich von dem Rückstand aber nicht entmutigen, sie spielten weiter aus einer guten Ordnung heraus nach vorne. Janovsky, Wolf und Nikolov hatten weitere Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, doch keine der Möglichkeiten konnte genutzt werden. Da auch Steinheim zu keiner weiteren Chance kam ging es mit dem 1:0 in die Pause. Nach dem Pausentee kam Steinheim wacher und dominanter aus der Kabine und konnte direkt danach auf 2:0 erhöhen. Wieder war es ein Abspielfehler der Steinheim zum Treffer verhalf. Leider waren diese zwei Fehler spielentscheidend und die Blauen kamen nicht mehr zurück. Steinheim hatte nun deutlich mehr vom Spiel und hätte weitere Treffer erzielen können. Man konnte den Blauen den Willen und die Einsatzbereitschaft nicht absprechen, mehr war aber an diesem Tag nicht drin. In der Schlussphase war man dann anfällig für Konter doch Steinheim konnte nicht mehr nachlegen.Es blieb bei der 2:0 Niederlage, bei der sich die Blauen 2 Fehler zu viel leisteten um am heutigen Tage etwas mitzunehmen.                             

Die Mannschaft:​ Schlund, Fen, Leipold,  Ernst,  Hefter (50.Stier) , Tretin,  Dursun, Klann (75.Mester) , Wolf, Janovsky , Nikolov. Bank: Bertsch, Amann, Andreas Born.
Fazit: Die Blauen bleiben in der Tabelle stehen. Schade das man im heutigen Spiel nichts mitnehmen konnte. Steinheim gewinnt am Ende verdient und die Blauen scheitern an Ihrer heutigen Abschlusschwäche und ihren eigenen Fehlern.                     

Trainer Nick Janovsky: Aus meiner Sicht war unser Spiel heute ordentlich. Im Abschluss waren wir aber heute nicht zwingend genug und die beiden Abspielfehler haben uns das Genick gebrochen. Leider haben wir uns heute nicht für den Aufwand speziell in der ersten Halbzeit belohnt.  


Joker Wolf sticht    

  Spvgg Seligenstadt - SG Wiking Offenbach 2:1 (0:0)

15.11.2015
Die Blauen erringen einen dramatischen Heimsieg gegen den Tabellenletzten Wiking 03 Offenbach.Schon von Beginn zeichete sich ab, das es kein einfaches Spiel werden würde. Zwar begannen die Mannen um Trainer Nick Janovsky sicher im Spielaufbau, aber je länger das Spiel dauerte, merkte man den Spielern doch die ein oder andere Verunsicherung an. Die Blauen kamen in den ersten zehn Minuten zu 2-3 Chancen, in der 16.Minute durch Alexander Tretin dann zur ersten großen Möglichkeit die er aber leider knapp am Tor vorbei setzte. Die Spvgg Seligenstadt hatte ein Übergewicht an Chancen, ohne allerdings den ganz großen Zug zum Tor zu zeigen. Viele kleinere Chancen hätte man besser ausspielen müssen .Tretin, Nikolov und Mester scheiterten jedoch mit ihren Möglichkeiten, hier hätte der Führungstreffer für die Blauen fallen müssen. Leider blieb der Gast dadruch im Spiel und kam in der 32.Minute zu einer Riesenchance um in Führung zu gehen. Keeper Schlund musste in einer 1-1 Situation gegen dern Stürmer der Gäste klären. Mit dem 0:0 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause ging das Spiel im Grunde weiter wie es zuvor geendet hatte. Es war kein gutes Spiel von beiden Seiten, viele kleine Fehler prägten das Geschehen. DIe Blauen hatten trotz allem mehr Spielanteile und in der 56.Minute dann endlich das 1:0 durch Nikolov. Mester spielte einen Steilpass in die Schnittstelle und Nikolov schob eiskalt zur Führung ein. Leider konnte der Gast aus Offenbach keine fünf Minuten später ausgleichen. In der Vorwärtsbewegung wurde der Ball verloren und Wiking spiele den Konter mit Überzahl schulmässig zu Ende. Die Blauen waren geschockt und brauchten einige Zeit um wieder ins Spiel zu finden. In diesem doch sehr wichtigen Spiel versuchten die Spieler nochmal den ein oder anderen Angriff zu fahren und wurden beinahe bitterböse bestraft. Wiederum ein unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung leitete die Torchance für der Gast ein. Der erzielte Treffer wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt und die Blauen hatten Glück in dieser Szene. In der 85.Minute erzielte dann der eingewechselte Stürmer Benjamin Wolf das viel umjubelte 2:1. Nach einer Ecke von Dursun schraubte sich Wolf hoch und köpfte ein. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb beim 2:1 Heimsieg für die Blauen.                       

Die Mannschaft:​ Schlund, Fen, Leipold,  Ernst,  Hefter, Tretin,  Dursun, Oezdemir (63.Klann) , Mester,(80.Wolf), Janovsky (70.Stier), Nikolov. Bank: Bertsch, Amann.
Fazit: Ein enorm wichtiger Sieg für die Blauen. Mit nun 19 Punkte auf der Habenseite kann man die nächste Spiele gegen Steinheim, Obertshausen und Egelsbach konzentriert angehen.                 

Trainer Nick Janovsky: Uns ist heute ein Stein vom Herzen gefallen. Dieser Sieg war sehr wichtig. Es war kein gutes Spiel von uns, aber es war auch klar das es heute sehr schwierig werden würde. Vor dem Spiel hatte ich ein dreckiges 1:0 gefordert, es wurde ein dreckiges 2:1. Heute freuen wir uns über die 3 Punkte, richten aber den Fokus jetzt auf Steinheim und auf eine gute Trainingswoche.  


Heimpleite gegen Froschhausen    

  Spvgg Seligenstadt - TUS Froschhausen 2:4 (0:2)

08.11.2015
Eine verdiente Heimniederlage kassierten die Blauen gegen den Tabellenletzten aus Froschhausen, nach zuvor gutem Spiel gegen den Tabellenführer Krotzenburg. DIe Spvgg Seligenstadt schafft es zur Zeit einfach nicht konstant gute Leistungen abzurufen. Einem guten Spiel wie in der Vorwoche, folgte eine sehr schlechte Leistung gegen Froschhausen. Die Gäste hatten den Abstiegskampf bereits angenommen, waren von Beginn an hellwach und zeigten Tugenden die man bei der Spvgg vermisste. Von Beginn an wurde den Blauen der Schneid abgekauft, so war es auch folgerichtig der Gast der nach 20 Minuten durch einen Kopfball in Führung ging. Auch nach dem Rückstand gab es bei den Blauen kein Aufbäumen, im Gegenteil, Froschhausen spielte weiter frech nach vorne und setzte den Gastgeber weiterhin unter Druck. In der 40.Minute dann der nächste Treffer für Froschhausen, nach einem Eckball waren die Blauen unsortiert und der Gast erhöhte auf 2:0. Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeit und einige Zuschauer trauten ihren Augen nicht was die Blauen in der ersten Halbzeit auf dem Rasen gezeigt hattten. Nach der Pause kamen die Mannen von Trainer Nick Janovsky mit mehr Elan aufs Feld, führten die Zweikämpfe nun bissiger und wurden in der 63.Minute durch Nikolov mit dem Anschlußtreffer belohnt. Das Spiel wurde nun offener, bis zur 75.Minute. In der Vorwärtsbewegung verloren die Blauen leichtfertig das Leder, der Gast konterte schnell und erhöhte auf 3:1. Keine vier Minuten später dann der endgültige K.O. Froschhausen erhöhte auf 4:1 und die Blauen waren endgültig geschlagen. Man konnte der Mannschaft nicht absprechen das sie es nicht noch einmal versucht hätte, aber mehr als das 2:4 kurz vor Ende durch Janovsky sprang nicht mehr heraus.                               

Die Mannschaft:​ Schlund, Doschek, Ernst, Wurzel, Hefter, Tretin,  Oezdemir, Mester, Wolf (45.Klann), Walter (55.Janovsky), Nikolov. Bank: Bertsch, Janovsky, Stier, Klann.
Fazit: Ein ganz schwaches Spiel von den Blauen. Nächste Wochenende kommt der Tabellenletzte, die SG Wiking 03 Offenbach. Die Mannschaft sollte schnellstens eine Reaktion auf die Leistung gegen Froschhausen zeigen.                   

Trainer Nick Janovsky: Natürlich bin ich sehr enttäuscht über das Ergebnis und die Art und Weise wie wir heute gespielt haben, zumal ich nach den relativ guten letzten 4 Wochen gedacht habe, das wir auf dem richtigen Weg sind. Leider wurde ich heute eines besseren belehrt und wir sind endgültig im Abstiegskampf angekommen. Ich hoffe das einige Spieler gesehen haben wie man im Abstiegskampf spielt, den da war uns Froschhausen mit ihrer Leidenschaft um einiges voraus. 


Blaue holen Punkt beim Tabellenführer    

Germania Klein-Krotzenburg - Spvgg Seligenstadt  1:1 (1:1)

01.11.2015
Punktgewinn oder Punktverlust ? Viele der anwesenden Zuschauer diskutierten nach Spielende noch angeregt über das was sich in den 90 Minuten zuvor im Ostkreis-Derby abgespielt hatte. Die Mannen von Trainer Nick Janovsky begannen das Spiel sehr konzentriert und es dauerte keine 2 Minuten da klingelte es bereits im Tor der Klein-Krotzenburger. Benjamin Wolf sorgte für die Führung der Blauen. Einen Freistoß von Mester verwertete der ehemalige Spieler des Gastgebers perfekt zur Führung für die Seligenstädter. Der Tabellenführer kam nur schwer ins Spiel, die Sportvereinigung drückte den Tabellenführer massiv in deren Hälfte und hatte Gelegenheit die Führung auszubauen. Nach einer schönen Kombination kam Mester im 16er frei zum Pass, legte quer auf Wolf der leider aber aus 5 Metern das Tor verfehlte. Hier war die 2:0 Führung zum Greifen nahe, jedoch konnte auch Walter mit einer weiteren Großchance nicht das Ergebnis ausbauen. Mester mit einem scharf geschossenen Freistoß scheiterte ebenso an der Klein-Krotzenburger Abwehr. In dieser Phase verpassten die Blauen leider sich für ihren Aufwand zu belohnen und das 2:0 nachzulegen. Krotzenburg wurde nun nach etlichen deutlichen Hinweisen ihres Trainers effektiver und konnte in der 18.Minute nach einem Stellungsfehler der Blauen zum 1:1 ausgleichen. Der Ausgleich brachte die Sportvereinigung aber nicht aus dem Gleichgewicht, im Gegenteil, Mester wurde durch Oezdemir freigespielt und lief allein auf das Tor der Gastgeber zu, leider wurde der Spielzug zu früh und überhastet abgeschlossen und die Torchance leichtfertig vergeben. Der Tabellenführer aus Krotzenburg kam zu keiner nennenswerten Chance mehr in der ersten Halbzeit. Nach der Pause war das Spiel offener und der Gastgeber drängte auf den Führungstreffer. Die Blauen verlegten sich aufs Konterspiel und versuchten ebenfalls den Führungstreffer zu erzielen. Klein-Krotzenburg wurde nun drückender, ohne aber wirklich zu überzeugen. Die Abwehr um Alexander Ernst stand schon wie in der Vorwoche sicher. Einzig die Standardsituationen nach ruhenden Bällen waren für den Tabellenführer stets ein Mittel um für Gefahr im 5 Meter Raum der Blauen zu sorgen. So auch in der 78.Minute, ein Freistoß landete im Netz der Blauen, der Schiedsrichter verweigerte dem Treffer aber wegen Abseits die Anerkennung. In den letzten 10 Minuten war das Spiel dann völlig offen, Nikolov hatte in der 85.Minute nochmals die Chance die Blauen zu belohnen. Nach einem Pass von Mester verzog er jedoch nur knapp und es blieb beim 1:1 im Ostkreisderby. Alles in allem ein Spiel in dem nach den ersten zwanzig Minuten mehr drin war. Die Mannschaft hat sich teuer verkauft und verdient einen Punkt mitgenommen, ebenso lebte man den Fair-Play-Gedanken und spielte den Ball bei Verletzungen des Gegners ins Aus... Allein dieser Umstand zeigt das die Mannschaft Charakter besitzt und auf dem richtigen Weg ist.                    

Die Mannschaft:​ Schlund, Doschek, Ernst, Wurzel, Hefter, Tretin, Fen (70.Stier), Oezdemir (78.Klann), Mester, Wolf (75.Nikolov), Walter. Bank: Bertsch, Janovsky, Nikolov, Stier, Klann.
Fazit: Ein gutes Spiel der Blauen gegen den Tabellenführer aus Klein-Krotzenburg. Nach dem Führungstreffer verpasste man die Chance nachzulegen, aufgrund der deutlichen Chancen in der ersten Halbzeit wäre eine Führung nicht unverdient gewesen. Die Mannschaft zeigte sich von der Niederlage gegen Langen gut erholt und bewies Moral und Einsatzwillen. Sie deutete an, das Potenzial in der Truppe steckt und man auch gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte mithalten kann. Am nächsten Spieltag kommt es zu einem weiterem Derby, die TUS Froschhausen ist Gast an der Zellhäuser Str.                     

Trainer Nick Janovsky: Vor dem Spiel hätte ich das 1:1 unterschrieben, nach dem Spiel muss ich sagen das wir 2 Punkte verloren haben. Wir haben einen hohen Aufwand betrieben und defensiv sehr gut gestanden. Leider haben wir uns heute nicht vollständig belohnt, ich bin aber mit der Teamleistung zufrieden.  


Heimniederlage gegen Langen     

Spvgg Seligenstadt  - 1.FC Langen 1:2 (1:1)

25.10.2015
Heimniederlage für die Blauen gegen den Favorit aus Langen. Nach dem Derbysieg in Klein-Welzheim war Langen Gast an der Zellhäuser Str.in Seligenstadt. Die Mannschaft von Spielertrainer NIck Janovsky war motiviert und bereit die Punkte nicht kampflos dem Gast aus Langen zu überlassen. Mit Beginn des Spiel wurde aber schnell deutlich, das Langen dem Spiel den Stempel aufdrückte. Immer wieder drängten die Gäste die Blauen in die eigene Hälfte und erspielten sich Chance um Chance. Zu dieser Zeit stand die Abwehr noch sicher und lies keine 100 prozentige Chance zu. Zwei Chancen des Gastgebers, Freistoß durch Mester und Weitschuß von Nikolov verfehlten jedoch das Ziel. Die spielbestimmende Mannschaft aus Langen kam immer wieder zu guten Möglichkeiten, angetrieben durch einen starken Mittelfeldverbund und der starken Nr.13 im Team des Gastes. Die Blauen konnten zu dieser Zeit sich nicht entfalten und in der 31.Minute konnte ein Stürmer der Gäste die Führung erzielen. Die Sportvereinigung spielte daraufhin weiter mit hohem Engagement und wurde in der 45.Minute mit dem Ausgleich belohnt. Mester konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und flankte in die Mitte, Tretin vollendete perfekt zum Ausgleich. Nach der Pause wurder das Spiel verfahrener, die Blauen waren zuweit weg von ihren Leuten und Langen drückte auf den Führungstreffer. Eine gute Kombination über mehrere Stationen bedeute die Führung für Langen. Danach gab es einige Aufregung auf dem Platz. Ein Spieler von Langen beging eine klare Tätlichkeit, die jedoch vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Im Gegenzug eilte der Unparteiische zum Trainer von Langen und teilte ihm eine persönliche Nachricht mit. Der Trainer von Langen reagiert sofort und wechselte den betroffenen Spieler sofort aus. Kopfschütteln auf Seiten der Blauen und Ratlosigkeit bei den Zuschauern über die Entscheidung des Schiedsrichters. Das Spiel wurde nun intensiver und mehrere Fouls unterbrachen das Spiel. Langen war nun mit 11 Mann noch dominanter und hätte die Führung ausbauen müssen. Der Gastgeber hatte noch die ein oder andere Chance, die leider ungenutzt blieb. Zu allem Übel schickte der an diesem Tag völlig indisponierte Schiedsrichter Dursun nach einer angeblichen Beleidigung des Gegenspielers mit Rot vom Platz. Eine Aktion früher hätte ein Spieler von Langen für eine ähnliche Situation schon zum Duschen geschickt werden müssen. Trotz der Szenen war Langen an diesem Tag ein verdienter Sieger und wird mit Sicherheit am Ende der Saison unter den ersten fünf Mannschaften der Tabelle zu finden sein.

Die Mannschaft:​ Schlund, Doschek, Ernst, Wurzel, Hefter (Walter) , Tretin, Dursun, Oezdemir (63.Klann) , Mester, Nikolov ( 40.Wolf), Janovsky. Bank: Bertsch,Fen, Amann.
Fazit: Eine Niederlage die am Ende in Ordnung geht. Langen war die erwartet starke Mannschaft und hatte im Spiel mehrere klare Szenen. Schade für die Blauen das sie nach dem Sieg gegen Klein-Welzheim nicht nachlegen konnten. Im nächsten Spiel gegen den Primus der Liga aus Klein-Krotzenburg hängen die Trauben sicherlich noch etwas höher, die Mannschaft wird jedoch wieder gut vorbereitet und als Einheit auf dem Platz stehen und dem Tabellenführer die Punkte nicht kampflos überlassen.                  

Trainer Nick Janovsky: Spielerisch war uns Langen heute einen Tick voraus und auch das eine Tor besser. Vom Einsatzwillen und der Laufbereitschaft kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Mich ärgern ein bis zwei andere NIederlagen mehr als die heutige.


Derbysieg in Welzheim     

TUS Klein-Welzheim - Spvgg Seligenstadt 0:3 (0:2)

18.10.2015
Derbysieg für die Blauen, nach guten 90 Minuten. Nach zuletzt ansteigender Form präsentierten sich die Mannen um Spielertrainer Nick Janovsky konzentriert und kampfbereit beim Derby gegen die Mannschaft aus Klein-Welzheim. Wie fast erwartet legte der Gastgeber in der ersten 15.Minuten mächtig los, einige gute Chancen auf Seiten der Welzheimer konnte durch die Abwehr um Alexander Ernst verhindert werden. Lange Bälle auf die schnellen Spitzen der Gastgeber waren stets gefährlich, doch verfehlten das Tor und damit die Führung für die Hausherren. In den ersten 20.Minuten hatte Welzheim mehr vom Spiel und Übergewicht, jedoch konnte in der 21.Minute Nikolov die Führung für Blau herstellen. Ein langer Ball von Mester auf Wurzel wurde per Direktabnahme verwertet, jedoch war die Unterkannte der Latte im Wege, den Abpraller schob Nikolov souverän zur Führung ein. Das Spiel wurde nun intensiver und der Gastgeber versuchte mit allen Mitteln zum Ausgleich zu kommen, doch die Blauen behielten in einem hektischen Spiel kühlen Kopf und zeigten mit starkem Zweikampfverhalten das sie heute die Punkte mit nach Seligenstadt nehmen wollten. Das Spiel nahm nun deutlich an Fahrt auf und wurde körperbetonter geführt. In der 36.Minute war es dann soweit. Die Blauen belohnten sich für ihre kluge und starke Mannschaftsleistung. Klann spielte einen Pass steil auf Nikolov, dieser umkurvte den Torwart und schob zur 2:0 Pausenführung ein. Klein-Welzheim kam mit viel Druck aus der Kabine und versuchte nun um jeden Preis den Anschlußtreffer zu erzielen. Die Blauen hielten stark dagegen und zeigten das man das Kämpfen nicht verlernt hatte. Viele kleine Fouls im Mittelfeld unterbrachen das Spiel mehrmals, jedoch hielt der Abwehrverbund um Keeper Schlund erneut. In der 70.Minute dann die Riesenchance zum 3:0. Janovsky konnte nach einem klugen Rückpass von Walter den Ball nicht im Tor unterbringen, leider war die Latte im Weg. In der 82.Minute war jedoch der Endstand da, Janovsky konnte nach einem langen Ball von Klann den Sack zumachen. Riesenjubel bei den Blauen, Ernüchterung bei den Welzheimern. Ein verschossener Elfmeter von Walter an den Aussenpfosten nach Foul an Mester, konnten die Blauen an diesem Tag verschmerzen, 3 Punkte waren eingefahren und geben den Mannen um Spielertrainer Janovksy vor dem schweren Heimspiel gegen Langen am kommenden Sonntag Selbstvertrauen.                     

Die Mannschaft:​ Schlund, Ernst, Wurzel (46.Walter), Hefter, Tretin, Klann, Dursun, Doschek, Mester, Nikolov ( 75.Fen), Janovsky. Bank: Bertsch,Stier,Leibold,Oezdemir.
Fazit: Eine starke Mannschaftsleistung bringen den Blauen 3 Punkte beim Derby in Welzheim. Die Mannschaft kann nach zuletzt 2 Siegen in Folge durchatmen und sich an ihre kämpferischen Eigenschaften erinnern. Die Mannschaft zeigt Moral und Einsatz, sie belohnt sich selbst mit einem wichtigen Sieg. Man darf nun im kommenden Heimspiel gegen favorisierte Gäste aus Langen zeigen, das man sich in der Liga vor keiner Mannschaft zu verstecken braucht und geschlossen als Einheit auf dem Platz steht.                  

Trainer Nick Janovsky: Ein völlig verdienter Derbysieg, von der ersten bis zur letzten Minute eine konzentrierte Leistung. Wie sich die Jungs heute in den Zweikämpfen aufgerieben haben und jeder für jeden gekämpft hat war wirklich super.  
 


Spielabbruch gegen Fortuna Offenbach    

Spvgg Seligenstadt - FC Fortuna Offenbach 5:2  (3:1) +++ Abbruch +++

11.10.2015
Ein anderes Gesicht als in der letzten Woche in Dreieich zeigten die Blauen im Heimspiel gegen die Gäste von Fortuna Offenbach. Von Beginn an war man mit der nötigten Präsenz und Einstellung im Spiel und deckte die Gäste aus Offenbach mit zahlreichen Angriffen  in der Anfangsphase ein. Folgerichtig gingen die Blauen durch Mester mit einem Weitschuss in Führung. Die Führung gab dem Gastgeber nun Sicherheit, nach Vorarbeit von Mester erhöhte Janovsky auf 2:0 für die Blauen. Weiterhin spielte die Mannschaft von Trainer Janovsky offensiv nach vorne und nach einem Foul  an Janovsky im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Dursun konnte leider nicht verwandeln und im Gegenzug konnten die Gäste aus Offenbach auf 1:2 verkürzen. Das Spiel drehte sich nun und Offenbach kam zu einigen Chancen. Ein Angriff der Blauen wurde im Strafraum erneut unterbunden, Mester wurde gefoult und erneut zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Diese Entscheidung sorgte bei den Gästen für Gesprächsbedarf, es folgten zwei Platzverweise nach Beleidigungen gegen den Schiedsrichter. Mester verwandelte den fälligen Elfmeter und mit einem 3:1 ging es in die Pause. Die Gäste aus Offenbach konnten sich nicht beruhigen, so daß ein dritter Platzverweis ausgesprochen wurde. Nach der Pause waren die Blauen zu übermütig und wurden mit dem Anschlußtreffer zum 3:2 bestraft. Der Gast aus Offenbach verwandelte den Elfmeter und war nun wieder im Spiel. Die Blauen konnten jedoch direkt mit dem Anstoß nach einem Pass von Doschek auf Mester den alten Abstand wieder herstellen. Danach war es aufgrund der Überzahl ein Spiel auf das Tor der Fortunen, Janovsky konnte per Kopf auf  5:2 erhöhen. Durch weitere Undiszipliniertheiten dezimierten sich die Gäste erneut mit 2 Platzverweisen. In der 70.Minute brach daraufhin der Schiedsrichter das Spiel ab.  

Die Mannschaft:​ Bertsch, Ernst, Wurzel, Hefter, Amann (60.Fen), Klann, Mester (Oezdemir), Doschek (50.Leibold), Drusun, Janovsky, Wolf.
Fazit: Die Mannschaft zeigt eine Reaktion auf die Niederlagenserie und wird nur durch den Abbruch an einem Sieg gehindert. Die 3 Punkte werden der Mannschaft gut tun, und man kann etwas entspannter zum Derby nach Klein-Welzeheim reisen.              

Trainer Nick Janovsky: Die ersten 20 - 25 Minuten waren sehr gut, wir waren aggressiv und sind zu einigen guten Torchancen gekommen. Der verschossene Elfmeter und das Gegentor haben uns aus der Bahn geworfen. Die Mannschaft hat sich von den Ereignissen auf Seiten der Gäste nicht beeindrucken lassen und weiterhin nach vorne gespielt. Wir hätten gerne anders gewonnen, trotzdem sind die 3 Punkte das wichtigste für uns.
 


Niederlagenserie geht weiter    

SC Hessen Dreieich II - Spvgg Seligenstadt 6:1  (3:1)

04.10.2015
Einen ganz schwachen Auftritt lieferten die Blauen bei der Reserve von Hessen Dreich ab. Mit einer mehr als deutlichen Niederlage mussten die Mannen von Trainer NIck Janovsky die Heimreise nach Seligenstadt antreten. Gleich von Beginn an übernahm der Gastgeber das Kommando und zwang die Blauen mit langen Bällen in die Defensive. Bereits nach zehn Minuten konnten die Blauen einen dieser langen Bälle nur zum Eckball klären, dieser führte zum 1:0 für Dreiech. Die Blauen fanden zu keiner Zeit ins Spiel und der Gastgeber erspielte sich eine Chance nach der anderen. Innerhalb von drei Minuten erhöhte Dreieich mühelos auf 3:0. So langsam wurden die Blauen nun wach und kamen nach einer Flanke von Mester zum 1:3 durch Wolf. Leider war der Anschlußtreffer nur ein kurzes Strohfeuer, nach der Pause ging es wie schon in der ersten Halbzeit weiter. Hessen Dreieich bleib am Drücker und die Gäste aus Seligenstadt konnten nichts dagegensetzen. Die Folge waren 3 weitere Treffer für den starken Gastgeber zum verdienten Endstand.                       

Die Mannschaft:​ Bertsch, Ernst, Tretin, Stier (43.Mester), Oezdemir (70.Fen), Doschek, Klann, (50.Janovsky), Andress Born, Drusun, Wolf.
Fazit: Die Niederlagenserire geht weiter, ein mehr als deutliches Ergebnis für die Blauen. Man darf hoffen das im nächsten Heimspiel gegen Fortuna Offenbach die Mannschaft eine deutliche Reaktion zeigt.             

Trainer Nick Janovsky: Ein ganz schwacher Auftritt, bisher der schlechsteste in der Runde! Wir sind von Beginn an nicht ins Spiel gekommen. Wir werden in der Woche gut arbeiten und am nächsten Wochenende gegen Fortuna Offenbach die 3 Punkte bei uns behalten.


Bittere Auswärtsniederlage in Götzenhain    

SG Götzenhain Buchschlag - Spvgg Seligenstadt 3:2  (0:1)

20.09.2015
Nach der deutlichen Niederlage gegen Jügesheim hatte sich die Blauen einiges vorgenommen und wollten beim Auswärtsspiel in Götzenhain ihr wahres Gesicht zeigen. Gut eingestellt vom Trainerteam wurden von Beginn an die Zweikämpfe angenommen und man war hellwach. Zu Beginn der Partie war die Mannschaft von Trainer NIck Janovsky klar spielbestimmend und kam auch in der 3.Minute zu der ersten großen Chance, leider wurde das Tor jedoch vom Schiedsichter nicht anerkannt. Weitere Chancen durch Janovsky und Nikolov konnte nicht verwertet werden, jedoch konnte Max Hefter in der 30.Minute nach einem ruhenden Ball von Tretin die Führung erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, kurz nach Wiederbeginn war es dann Nikolov der auf 2:0 erhöhen konnte. Nach feiner Vorarbeit von Andy Born vollendete der Torjäger gekonnt sicher. Ab der 60.Minute merkte man den Blauen den Kräfteverschleiss deutlich an, es wurde in der Offensive für weniger Entlastung gesorgt und der Druck des Gastgebers nahm nun deutlich zu. Immer wieder lange Bälle landeten nun in der Abwehrkette der Blauen, einer davon wurde dann zum 1:2 verwertet. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte der Stürmer von Götzehain ein. Danach war es ein offenes Spiel und der Gastgeber witterte seine Chance und drückte weiterhin aufs Tempo. In der 77.Minute kam was kommen musste, einer der vielen langen Bälle wurde von der Offensive nicht unterbunden und landete hinter der Abwehrkette, Torhüter Schlund wollte klären, verschätzte sich jedoch und der Ball kullerte ins Netz. Die Blauen konnten in dieser Phase nicht für genügend Entlastung sorgen und wieder war es ein langer Ball in der letzten Minute, der die Entscheidung zugunsten von Götzenhain bringen sollte. Abseitsverdächtig und nicht vom Schiedsrichter gepfiffen nahm der Spieler von Götzenhain Fahrt auf, umkurvte Keeper Schlund, dieser konnte nur noch per Foul klären. Elfmeter für Götzenhain, der leider sicher verwandelt wurde. Der Elfmeter und die Rote Karte lösten nochmals Diskussionen aus, eine bittere Niederlage in letzter Minute war das Resultat für die Blauen.                 

Die Mannschaft: Schlund, Ernst, Hefter, Amann, (70.Stier), Alexander Born, Leibold, (80.Klann), Doschek, Tretin, Wolf, Nikolov, (90.Gerheim), Janovsky.
Fazit: Keine Punkte aus den letzten beiden Spielen für die Blauen, man muss sich in der spielfreien Zeit bis zum nächsten Auswärtsspiel bei der Reserve von Hessen/Dreieich wieder sammeln und gestärkt aus dieser Situation hervorgehen. Die Mannschaft hat gezeigt welches Potential sie besitzt, nun gilt es dieses wieder abzurufen und durch harte Trainigsarbeit zu bestätigen.            

Trainer Nick Janovsky: Für mich eine der bittersten Niederlagen, wir haben hier 60 Minuten alles unter Kontrolle gehabt. Es war bisher unser bestes Spiel, die Einstellung und die Leidenschaft waren da. Am Mittwoch gegen Jügesheim hatte ich das noch kritisiert. Wir dürfen nach einer 2:0 Führung den Gegner nicht mehr so zurückkommen lassen, das ist so ziemlich der einzige Vorwurf den ich der Mannschaft heute machen kann. Noch schlimmer als die Niederlage wiegt jedoch die Rote Karte für Jens Schlund. Der Keeper wird der Mannschaft wohl einige Wochen fehlen.


Blaue erwischen rabenschwarzen Tag gegen Jügesheim

Spvgg Seligenstadt - TGM SV Jügesheim  2:4  (1:3)

16.09.2015
Die Blauen lassen 3 wichtige Punkte liegen und verlieren überraschend klar das Spiel gegen kämpferisch starke Jügesheimer mit 2:4. Auf dem nassen Rasen hatten beide Mannschaften zunächst Probleme ihr Spiel aufzubauen, doch mit zunehmender Spieldauer war es der Gast aus Jügesheim der mit den Umständen wesentlich besser zurecht kam als die Blauen. Die Gäste nutzen Abspielfehler und Verletzungsunterbrechungen der Mannschaft von Trainer Janovsky gnadenlos aus und erzielten innerhalb von fünf Minuten! 3 Tore. Die anwesenden Zuschauer trauten ihren Augen nicht, was die Blauen in diesen 5 Minuten auf dem Rasen zeigten. Völlig verunsichert und nicht im Bilde war der Gastgeber zu dieser Zeit, Jügesheim hatte in diese Phase deutlich mehr vom Spiel und man konnte von Glück sagen das der Anschlußtreffer von Nikolov in der 35.Minute die Blauen nochmals zurück ins Spiel brachte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm der Regen nochmals zu und es entwickelte sich ein Kampfspiel bei dem die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte nur mit 10 Mann weiterspielen konnten. Doch auch dieser Umstand brachte keine zählbaren Ergebnisse für die Blauen. Jügesheim riegelte gekonnt den 16 Meterraum ab und das Abwehrbollwerk hielt den Angriffen des Gastgebers stand. Gekonnt setzte der Gast jedoch immer wieder über seine starke linke Seite Nadelstiche und so war es dann auch nicht verwunderlich das es in der 70.Minute erneut im Kasten der Blauen einschlug. Ergebniskorrektur wurde noch durch das 2:4 durch Klann betrieben, doch die bittere Niederlage war an diesem Tag nicht mehr zu vermeiden.                    

Die Mannschaft: Schlund, Stier, (45.Dursun,55.Oezdemir), Ernst , Fen, Amann, Doschek, Wurzel, Janovsky, (68.Leibold), Nikolov, Tretin, Klann.
Fazit: Ein schwaches Spiel der Blauen an diesem Abend, Jügesheim geht verdient als Sieger vom Platz. Man wird sich deutlich steigern müssen um beim Auswärtsspiel in Götzenhain bestehen zu können.   
Trainer Nick Janovsky: Unsere Leistung war nicht gut, wir müssen uns an die eigene Nase fassen, Einstellung und Leidenschaft haben heute nicht gepasst.


Blaue landen wichtigen Dreier gegen Dudenhofen

Spvgg Seligenstadt - TSV Dudenhofen  3:2  (1:1)

10.09.2015
Die Blauen streichen 3 wichtige Punkte ein und gewinnen Ihr Heimspiel gegen den TSV Dudenhofen. In der vorgezogenen Partie des 5.Spieltags war es anfangs ein zähes Spiel, insbesondere auf Seiten des Gastgebers. Schon in der 1.Minute kam der Gast aus Dudenhofen zu seiner ersten Torchance, begünstigt durch einen Fehlpass im Mittelfeld der Blauen. Der Ball wurde schnell auf den Stürmer der Gäste gespielt, zum Glück konnte Dursun in letzter Minute retten. Die Mannschaft von Trainer Janovsky war noch nicht richtig wach, und keine zwei Minuten später war es erneut ein Blauer der dem Gegner den Ball quasi vorlegte und damit dem Gast zum 0:1 verhalf. Ein schneller Konter wurde aufgezogen, Dudenhofen führte mit 1:0. Die Blauen kamen nach der Führung der Gäste etwas bessser ins Spiel, die ersten Offensivaktionen wurden eingeleitet. Wolf setzte sich geschickt auf der rechten Seite durch, flankte in die Mitte auf den Kopf von Janovsky, dieser verfehlte das Tor jedoch noch knapp. Nach und nach erspielten sich die Gastgeber ein Übergewicht, ohne dabei aber zu glänzen, weitere Möglichkeiten durch Wolf und Nikolov blieben ungenutzt. In der 40.Minute war es dann soweit, Wolf spielte Klann im Sechzehner frei, dieser lies einen Gegenspieler stehen, passte überlegt den Ball flach im Fünfer quer, Janovsky musste nur noch den Fuß hinhalten, der Ausgleich war da. Mit einem 1:1 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatten die Blauen ihre beste Phase und spielten druckvoller auf das Tor des Gegners. Die Führung in der 54.Minute resultierte aus einem Pass von Nikolov, der geschickt in die Schnittstelle der Abwehr spielte, Janovsky vollendete mit eine
m Flachschuss zum 2:1. Das Tor gab den Blauen jedoch keine Sicherheit, Dudenhofen steckte nicht auf und versuchte mit hohen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Dies führte auch dann zum Erfolg, Amann konnte nach einem langen Ball der Gäste nur zur Ecke klären, den folgenden Eckball verwandelte der mitgelaufene Innenverteidiger von Dudenhofen per Kopf zum 2:2. Die Mannschaft der Spvgg zeigte aber nun Moral und kam zwei Minuten später ebenfalls zu einem Eckball. Tretin schlug den Eckball herein, Dudenhofen konnte nicht klären und Benny Wolf stand goldrichtig und brachte den Ball zum 3:2 über die Linie. Das Spiel war nun nichts für schwache Nerven, der Gast warf alles nach vorne und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen. Die Blauen lauerten auf Konter, doch Nikolov und Janovsky konnten nicht für klare Verhältnisse sorgen und so blieb es bis zum Ende der Partie spannend und eng. Die Einhardstädter hatten an diesem Tage das bessere Ende für sich und siegten verdient, wenn auch am Ende etwas glücklich mit 3:2.
Die Mannschaft: Schlund, Stier, Ernst , Dursun, Amann, Janovsky, (86.Alexander Born), Nikolov, Tretin, Doschek, Klann, (83.Fen) , Wolf (76.Leibold)
Fazit: Ein wichtiger Dreier im Hinblick auf die Tabelle. Die Mannschaft zeigt Moral und kann auch nach einem Rückstand zurück ins Spiel finden. Nun gilt es für die Truppe das nächste Heimspiel positiv zu gestalten, um erneut den Zuschauern zu zeigen das man gewillt ist in jedem Spiel alles zu geben und bis an die Grenzen zu gehen.

Trainer Nick Janovsky: Wir haben es leider verpasst frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen, am Ende haben wir förmlich um den Ausgleich gebettelt. Mit den ersten zwanzig Minuten und auch mit den letzten zehn Minuten bin ich nicht zufrieden. Am Mittwoch gegen die TGM SV Jügesheim II wollen wir nachlegen und über neunzig Minuten zeigen was wir können.


Schwaches Auswärtsspiel in Heusenstamm

TSV Heusenstamm - Spvgg Seligenstadt 2:1 (0:0)

05.09.2015
Beim Aufsteiger TSV Heusenstamm verloren die Blauen verdient und haben es verpasst ihre Serie auszubauen. Dabei war der Start in das Spiel sehr gut , in der 1.Minute gab es bereits die erste Torchance für die Mannen aus der Einhardstadt. Leider wurde der Schuss von Wolf auf der Torlinie abgewehrt und somit die schnelle Fürung verpasst. In der ersten Halbzeit war das aber auch dann so ziemlich die einzig nennenswerte Szene im Spiel nach vorne . Der TSV Heusenstamm machte es relativ geschickt und spielte viele lange Bälle auf ihre schnellen Stürmer. Keeper Schlund hielt die Blauen aber mit 1-2 Paraden im Spiel. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit kam Heusenstamm direkt zu einer richtig gefährlichen Szene die leider auch das 1:0 für die Gastgeber bedeutete. Ein Schuss von der linken Seite konnte Keeper Schlund nur nach vorne abwehren und Heusenstamms Stürmer schob ins leere Tor ein. In der 50 Minute wechselte Spielertrainer Janovsky sich selber ein und Stier musste weichen. Die Blauen wurden jetzt zwar besser, aber es kam leider kein richtiger Spielfluss zutande. In der 73. Minute gab es eine Gelb/Rote Karte gegen einen Spieler von Heusenstamm wegen Meckerns. Dies sollte der Mannschaft von Trainer Janovsky Auftrieb geben und man drückte nun auf den Ausgleichstreffer, der dann auch in der 82 Minute gelang. Nick Janovsky verwertete eine Kopfballvorlage von Alexander Ernst zum zwischenzeitlichen 1:1. Leider nahm das Spiel nicht die erhoffte Wendung für die Blauen, im Gegenteil man wollte nun einfach zuviel und machten in Überzahl einen unnötigen Abspielfehler der zu einem Konter für den TSV Heusenstamm führte. Der Spieler aus Heusenstamm markierte eiskalt zum 2:1 in der 89 Minute und die Mannschaft stand mit leeren Händen da.
Die Mannschaft: Schlund, Stier (50.Janovsky), Hefter (70.Fen), Ernst, Amann, Wurzel, Doschek, Dursun (73.Klann), Tretin, Wolf , Nikolov.
Fazit: Schade, die Blauen verlieren ein Spiel bei dem zumindest ein Punkt drin gewesen wäre. Nach 4 Spielen stehen 6 Punkte auf der Habenseite, am Donnerstag im vorgezogenen Heimspiel gilt es nachzulegen und das Punkekonto aufzufüllen. Die Mannschaft sollte versuchen den Schwung aus den Siegen mitzunehmen um den nächsten Dreier einzufahren.
Trainer Nick Janovsky:
Unter dem Strich eine verdiente Niederlage , da wir von Beginn an zu wenig investiert haben !
Wir haben uns in gewissen Situationen einfach nicht clever genug verhalten und die Quittung mit dem 2:1 in der 89.Minute bekommen!


Blaue legen nach und gewinnen in Egelsbach

SG Egelsbach - Spvgg Seligenstadt  0:2  (0:1)

01.09.2015
Das Auswärtsspiel in Egelsbach wurde zum erwartet schweren Spiel gegen einen starken Gastgeber. Auf dem Kunstrasen war ein gutes Fußballspiel fast nicht möglich, die ersten 20 Minuten setzte Egelsbach die Gäste aus Seligenstadt mächtig unter Druck und man wartete förmlich auf den Führungstreffer für Egelsbach. Aber das Gegentor blieb aus und die Blauen kamen besser ins Spiel. Die Mannschaft von Trainer Janovsky schloss sich dem Kampf der Gastgeber an, führte die  Zweikämpfe beherzter und kam folgerichtig zu einigen Chancen. Ein von Dursun ausgeführter Freistoß landete am Pfosten und den Nachschuss schoss Wurzel über das Tor. Mit der zweiten Torchance fiel auch dann das 1:0 für die Blauen. Nach einer tollen Flanke von links getreten von Wurzel köpfte Nikolov zum 1:0 ein. Spätestens von da an hatte die Mannschaft aus Seligenstadt das Spiel im Griff. In der zweiten Halbzeit wurde ein taktischer Wechsel vorgenommen um mehr Zugriff auf das Zentrum von Egelsbach zu bekommen. Wolf wurde ausgewechselt und wurde durch Klann ersetzt, ebenso musste Alex Born verletzungsbedingt das Spiel beenden, Stier nahm seinen Platz ein. In der zweiten Halbzeit mussten die Blauen noch einmal die Luft anhalten als nach einem gut herausgespielten Spielzug von Egelsbach der Ball auf die linke Seite kam, und die Flanke perfekt auf den Stürmer gezirkelt wurde, der aber zum Glück nur den Pfosten traf. Fast im Gegenzug wurde Nikolov freigespielt und zog zum Tor, kurz bevor er abschließen konnte wurde er vom Torwart gefoult , dafür gab es die Rote Karte und einen Elfmeter den Dursun sicher zum 2:0 verwandelte. Nikolov wurde nach dieser Aktion ausgewechselt und durch Janovsky ersetzt. Der erste Auswärtssieg war perfekt, die Blauen entführen 3 Punkte aus Egelsbach.
Die Mannschaft: Schlund, Alex Born ( 45.Stier) , Ernst , Hefter , Amann, Doschek , Dursun , Tretin , Wurzel, Wolf (45.Klann), Nikolov (75.Janovsky)
Fazit: Nach einer starken zweiten Halbzeit gegen Offenthal kann die Mannschaft nachlegen und siegt verdient in Egelsbach. Am kommenden Sonntag geht es nach Heusenstamm, hier werden die Punkte sicherlich nicht kampflos vergeben, der Gastgeber holte beim 2:2 in Klein-Krotzenburg einen beachtlichen Punkt, man sollte also gewarnt sein und konzentriert zu Werke gehen.
Trainer Nick Janovsky: 3 Punkte und zu Null gespielt, am Ende sind wir zufrieden mit dem Ergebnis , mit den ersten 20 Minuten leider nicht. Da haben wir fast um das Gegentor gebettelt, aber danach wurden wir griffiger und waren auch besser im Spiel. Am Ende haben wir verdient gewonnen und freuen uns über den Auswärtssieg in Egelsbach.


Blaue drehen Spiel aufgrund starker zweiter Halbzeit

Spvgg Seligenstadt - FC Offenthal 3:2 (0:2)

30.08.2015
Zum zweiten Heimspiel der Saison empfing man den FC Offenhal der mit zwei Niederlagen gestartet war. Bei tropischen Temperaturen entwickelte sich in den ersten zwanzig Minuten ein offenes Spiel mit vielen Aktionen im Mittelfeld. Offenthal das sehr lauffreudig in die Partie startete, setzte immer wieder seine schnellen Stürmer gekonnt in Szene und war in der 18.Minute bei einem Angriff durch ihren starken Stürmer Allaw  erfolgreich, er traf aus vollem Lauf unhaltbar für Keeper Schlund zur Führung. Nach dem Treffer spielte Offenthal weiter mutig nach vorne, und wollte die Führung ausbauen. Die Blauen hatten in der 21.Minute den ersten Torschuss zu verzeichnen, keine zwei Minuten später hatte Nikolov eine gute Möglichkeit, spielte aber zu spät ab und vergab damit eine gute Möglichkeit zum Ausgleich. Offenthal spielte weiter mit hohem Tempo nach vorne und verpasste zu dieser Zeit die Führung deutlich auszubauen. Wurzel hatte in der 35.Minute nochmals eine Chance verzog jedoch aus guter Position. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schlug dann wieder der Gast eiskalt zu, die Blauen waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Bilde und dem Gegner läuferisch deutlich unterlegen. Keeper Schlund  hielt jedoch seine Farben im Spiel und zeigte wieder einmal gute Paraden, so das es nur mit einem 2 Tore Rückstand in die Pause ging.
Man durfte gespannt sein ob der Gast aus Offenthal das hohe Tempo auch in der zweiten Halbzeit  weiter gehen konnte und musste gleichzeitig hoffen das die Mannen um Trainer Nick Janovsky nochmals zurück ins Spiel finden würden. Nach einer lauten Kabinenansprache begann die zweite Halbzeit mit wütenden Angriffen der Blauen, die nun deutlich machten, das sie nochmals das Spiel drehen wollten.Nikolov mit dem Anschlusstreffer in der 49.Minute nach feinem Zuspiel von Klann, sorgte für Jubel im Lager der Spvgg.  Es war deutlich erkennbar das die Mannschaft präsenter war und deutlich mehr Ballbesitz hatte, die Zweikämpfe wurden angenommen und die Laufbereitschaft war deutlich höher als in der ersten Halbzeit. Immer wieder angetrieben durch Tretin und Doschek entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Offenthal baute deutlich ab und der Ausgleich lag förmlich in der Luft. Nach starkem Pass von Alexander Klann war es erneut Nikolov der sicher zum 2:2 vollendete. Nun waren die Blauen am Zug und mit den Einwechslungen von Dursun und Trainer Janovsky kam nochmals neuer Schwung auf den Platz. Kurz vor Ende war es dann Janovsky vorbehalten den Freistoß von Dursun getreten, per Kopf zum 3:2 zu verwandeln. Jubel auf Seiten der Blauen für den ersten Dreier der noch jungen Saison.
Die Mannschaft: Schlund (TW), Hefter, Amann, Wurzel, Ernst, Wolf, Klann, Nikolov, Tretin, Stier, Alexander Born, Dursun, Türkoglu, Bertsch, Doschek ,Janovsky
Fazit: Die ersten drei Punkte sind unter Dach und Fach. Nach schwacher erster Halbzeit finden die Blauen in Hälfte zwei zurück ins Spiel und zeigen Moral und Einsatzwillen der am Ende belohnt wird. Im Spiel am kommenden Dienstag bei der SG Egelsbach hoffen die Fans und Anhänger das die Mannschaft an die zweite Hälfte der Partie gegen Offenthal anknüft und weitere Punkte folgen lässt.
Trainer Nick Janovsky: Die erste Halbzeit war nicht gut, wir waren nicht präsent und sind auch verdient in Rückstand geraten! Die Moral und das Auftreten in der zweiten Halbzeit waren aber in Ordnung . Im Endeffekt war der Sieg verdient und wir wollen jetzt gegen Egelsbach nachlegen.


Blaue starten mit Heimniederlage in die neue Saison

Spvgg Seligenstadt - Kickers Obertshausen 1:2 (0:1)

16.08.2015
Nach den guten Leistungen beim Mainpokal 2015 in Zellhausen waren die Zuschauer und Fans gespannt auf den ersten Auftritt der Blauen vor eigenem Publikum. Der im Urlaub weilende Trainer Nick Janovsky wurde von Christian Müller und Mathias Dursun an der Linie vertreten. Der Gast aus Obertshausen, letztes Jahr noch in der Gruppenliga spielend, erwies sich als der erwartet schwere Gegener. Bei starkem Regen war es zunächst ein offenes Spiel. Obertshausen stand sicher in der Abwehr und war mit seinen beiden schnellen Stürmern stets gefährlich. Je länger das Spiel dauerte umso mehr merkte man, daß die Blauen Probleme im Spielaufbau hatten und nicht richtig in die Zweikämpfe kamen, zudem leisteten sie sich leichtfertige Ballverluste, die Oberthausen stets zum Kontern nutzte. Nach zuvor schon einigen Chancen war es in der 21.Minute soweit. Der starke Gästestürmer verwandelte zur Führung für den Gast aus Obertshausen. Die Mannschaft um Kapitän Jens Schlund war in dieser Phase nicht im Spiel und hatte Glück das der Gast nicht nachlegen konnte. Ein guter Pass von Nikolov in die Schnittstelle für Wurzel konnte leider nicht verwertet werden, ebenso ein Freistoß von Wolf, den der Gästekeeper gut parierte. In der zweiten Halbzeit stellten die Blauen taktisch um, ebenso wurde ausgewechselt. Die Mannschaft war nun besser im Spiel, wurde jedoch durch das 0:2 in der 58.Minute zurückgeworfen. Der Gast war nun kaum mehr zu bremsen und spielte sich weitere Torchancen heraus, scheiterte jedoch mehrmals am starken Keeper Schlund, der zudem in der 74.Minute noch einen Foulelfmeter halten konnte. Das Spiel schien entschieden, doch ein Weitschuß von Dursun in der Nachspielzeit weckte nochmals Hoffnung auf Seiten der Blauen. Die letzte Aktion des Spiels brachte dann fast doch noch den Ausgleich. Schlund der in den gegnerischen Strafraum geeilt war, verpasste nur knapp, somit war die Heimniederlage gegen starke Gäste besiegelt.
Die Mannschaft: Schlund (TW), Hefter, Doschek, Andreas Born, Ernst, Wolf, Klann, Nikolov, Wurzel, Tretin, Stier, Alexander Born, Dursun, Türkoglu, Amann, Bertsch. 
Fazit: Die neuformierte Mannschaft konnte im ersten Spiel gegen starke Gäste aus Obertshausen nicht ihr wahres Gesicht zeigen und beginnt die Saison mit einer Niederlage. In den nächsten Wochen darf man gespannt sein, wie die Mannschaft zusammenwächst und die nächsten Aufgaben meistert.
Co-Trainer Christian Müller: Schade das wir bei den Platzverhältnissen den gegnerischen Torwart nicht mehr geprüft haben, der mögliche Ausgleich in der letzten Minute wäre an diesem Tag jedoch unverdient gewesen. In der kommenden Woche werden Verletzte und Urlauber zur Mannschaft zurückkehren, wir hoffen das wir im nächsten Spiel die richtige Antwort auf dem Platz zeigen.
   


Blaue verpassen den großen Wurf im Endspiel des Mainpokals 2015

Spvgg Seligenstadt - Sportfreunde Seligenstadt  0:2 (0:1)

Schade, am Ende hat es nicht ganz gereicht um den Mainpokal an die Zellhäuser Straße zu holen. Die Mannschaft von Trainer Nick Janovsky hatte am Samstag im Endspiel des Mainpokals 2015 die Chance den Pokal zu holen, individuelle Fehler und das Verletzungspech während des Mainpokals trugen am Ende auch dazu bei, das wieder einmal die "Roten" den Pokal in den Händen hielten. Im Gegensatz zu dem Gegner, der personell mit 2 Mannschaften beim Mainpokal vertreten war, mussten die Blauen am Ende das Turnier mit 2 Schwerverletzten und einigen angeschlagenen Spielern beenden. Das Spiel war in der ersten Halbzeit von starken Tempoläufen der Roten geprägt, die verstärkt durch Tasgin und Ries aus dem Hessenligakader von der ersten Minute an Tempo machten. Das frühe Gegentor in der 8.Minute spielte den Roten in die Karten, die Blauen konnten in der ersten Halbzeit nicht wirkungsvoll dagegenhalten und mussten mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit gehen. In der zweiten Halbzeit versuchten die Blauen immer wieder zum Torabschluß zu kommen, doch der starke Torhüter der Roten war an diesem Tag nicht zu überwinden. Kurz vor der Schluß war das 0:2 nur noch Ergebniskosmetik und das Endergebnis in einem der schwächeren Spiele der Blauen beim Mainpokal 2015.Glückwunsch an die Mannschaft und das Team, ein zweiter Platz kann sich sehen lassen, die meist objektiven Zuschauer des Mainpokals 2015 waren begeistert von der Einstellung und dem Auftreten der Blauen!   
Tore: 0:1 (8.),  0:2, (58)


 Blaue im Endspiel des Mainpokals 2015

Spvgg Seligenstadt - Germania Klein-Krotzenburg  5:4 (1:1)

Sensation perfekt! Die Blauen sind im Endspiel! Nach einem dramatischen Spiel gegen den letztjährigen Gruppenligisten aus Klein-Krotzenburg ziehen die Spieler um Trainer NIck Janovsky ins Finale ein. Eine temporeiche erste Halbzeit, in der Krotzenburg hätte führen müssen, begeisterte die Zuschauer und Fans aus beiden Lagern. Die Blauen hielten stark dagegen und Mester war es, der mit einem genialen Pass Janovsky in Szene setzte, dieser vollendete in Torjägermanier zum 1:0 für die Blauen. In der zweiten Halbzeit holte sich so gut wie jeder Spieler aus Klein-Krotzenburg die Gelbe Karte ab, das Spiel wurde hektischer und die Blauen mussten nach der Verletzung  von Mester in den letzten 10 Minuten mit einem Mann weniger durchspielen. Kurz vor Schluß hatte man die gute Gelegenheit den Sack zuzumachen, doch der fällige Freistoß wurde überhastet ausgeführt, der Konter führte zum nicht unverdienten 1:1 Endstand. Das Elfmeterschießen begann schlecht für die Blauen, der erste Schütze konnte nicht verwandeln und Klein-Krotzenburg hatte es in der eigenen Hand. 2 Fehlschüsse der Gäste und der letzte Elfmeter von unserem Keeper Jens Schlund selbst verwandelt, brachte den Sieg und einen Jubelsturm auf Seiten der Blauen Fans und Anhänger.
Respekt an das Team und die Verantwortlichen zum Einzug ins Endspiel  und Vorfreude auf das Stadtderby Blau
gegen Rot am kommenden Samstag in Zellhausen.
Tore: 1:0 Janovsky (28.)  1:1, (58)


 Halbfinale gegen Klein-Krotzenburg erreicht

Spvgg Seligenstadt - Spvgg Hainstadt 5:1 (2:1)

Mit einem deutlichen 5:1 ziehen die Blauen ins Halbfinale des Mainpokals 2015 ein. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, war es in der zweiten Halbzeit eine klare Sache für die Männer von Trainer Nick Janovsky. Ein schnelles Tor durch NIkolov konnte Hainstadt noch ausgleichen, doch danach spielten trotz intensiver Vorbereitungstage nur noch die Blauen. In der zweiten Halbzeit war es am Ende eine klare Angelegenheit und die Mannschaft lies Ball und Gegner laufen. Am Ende wurden noch einige Chancen vergeben, wir hoffen das die Mannschaft morgen im Spiel gegen Klein-Krotzenburg wieder an Ihre gute Leistung anknüpfen kann.
Tore: 1:0 Nikolov (6.)  1:1, 2:1 Nikolov (14), 3:1 Mester (38.), 4:1 Wolf (52),  5:1 Nikolov (58)


Blaue marschieren ins Halbfinale

TSV Langstadt - Spvgg Seligenstadt 1:3 (1:1)

Die Truppe um Spielertrainer Nick Janovsky machte den Einzug ins Halbfinale im Spiel gegen die Gäste aus Langstadt mit einem schmucklosen 3:1 Sieg perfekt. Übertriebene Härte auf Seiten der Spieler aus Langstadt trübten das Ereignis Mainpokal. Mehrere unglückliche Entscheidungen der Unparteiischen, darunter eine klare Tätlichkeit wurden nicht geahndet. Ganz bitter für die Blauen die Verletzung von Felix Walter, der mit doppeltem Schlüsselbeinbruch auf unbestimmte Zeit ausfällt.Gute Besserung Felix und baldige Genesung wünschen wir Dir.
Tore: 1:0: 1:1 Ernst (24.), 1:2 Mester (53.), 1:3 Wolf (55)


Die Blauen können im zweiten Spiel des Mainpokals nachlegen

Spvgg Seligenstadt - TSG Mainflingen 2:1 (1:1)

Die Blauen behalten ihre weiße Weste und können im zweiten Spiel des Mainpokals den zweiten Sieg einfahren. Nach der Führung für Mainflingen konnte Janovsky kurz danach ausgleichen. In der zweiten Hälfte war es Nikolov, der mit seinem vierten Treffer im Turnier den Sieg für die Blauen perfekt machte.
Tore: 0:1, 1:1 Janovsky (7.), 2:1 Nikolov (40)


Blaue starten mit Sieg beim Mainpokal 2015

TuS Klein-Welzheim- Spvgg Seligenstadt 2:6 (0:4)

Seligenstadt diktierte von Beginn an die Partie, der ehemalige Dietesheimer Nebojscha Nikolov und Spielertrainer Nick Janovsky sorgten bis zur Pause für klare Verhältnisse. „Wenn man 6:2 gewinnt, ist man natürlich zufrieden“, meinte Janovsky.(Quelle Offenbach-Post)
Tore: 0:1, 0:2 Nikolov (8., 18.), 0:3 Janovsky (19.), 0:4 Nikolov (27./FE), 1:4 Ackermann (41.), 1:5 Eigentor Schließmann (42.), 2:5 Andrej Kolchak (54./FE), 2:6 Walter (60.)